10.07.2017 - 15:40 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Alles strömte zum Familiennachmittag Ganze Festmeile in Bewegung

Ausdauer beweisen die Immenreuther auch am zweiten Tag des Bürgerfestes. Nach dem Auftakt am Vorabend mit Bier, Blasmusik und eher deftigen Speisen kommen beim Familiennachmittag auch die Kuchenfreunde und vor allem die Kinder auf ihre Kosten.

von Bernhard KreuzerProfil

(bkr) Den Mädchen und Buben boten die Vereine, Verbände und Interessensgruppen am Sonntag unzählige Aktionen. Die gesperrte Kemnather Straße vom Rathaus bis zur katholischen Kirche war zum Beispiel eine Rennstrecke für Bobbycar-Piloten. Der Parkplatz in diesem Bereich diente zum Basteln, Schatzsuchen, Feuerlöschen oder dazu, riesengroße Seifenblasen in die Luft steigen zu lassen. Auf dem Schulsportplatz hatten Indianer ein Tipi aufgeschlagen. Dafür gab es Spiele. Die Feuerwehr auf der anderen Seite zeigte ihre Ausstattung und lud zu Rundfahrten ein.

Musikalische Gäste durften sich beim Karaoke-Singen messen. Ständig im Belagerungszustand standen die beiden Hüpfburgen. Ins Schwitzen gerieten nicht nur die Gäste unterm Sonnenschirm. Noch mehr stand der Schweiß den "Zumba-Dinos" vom Sportverein nach ihrer Aufführung auf der Stirn. Kinderzumba setzte die Bühne in Schwung und die Gäste ins Staunen.

Was nicht unbedingt gut ankam, war die kurzfristige Ankündigung der Amplus AG, keinen Informationsstand zum Breitbandausbau aufzubauen. Dafür waren Estella und Verena vom Frauenhofer-Institut für Integrierte Schaltungen umso mehr bemüht, Informationen für das digitale Dorf der Zukunft zu sammeln. Viele kleine weitere Stände, Essstationen, eine große Kaffee- und Kuchentheke deckten die Wünsche der vielen Gäste bei schwülem Wetter ab.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.