20.08.2014 - 00:00 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Alois Frank blickt beim 80. Geburtstag auf fünf Jahrzehnte als Vereinsvorsitzender Freund der Lüfte mit Bodenhaftung

Alois Frank (Vierter von rechts) feierte im Kreis seiner Brieftaubenfreunde seinen 80. Geburtstag. Mehr als die Hälfte seines Lebens steht er dem Brieftaubenverein vor. Bild: kr
von Autor KRProfil

Alois Frank feierte seinen 80. Geburtstag. Er gilt als großes Vorbild des Brieftaubensportes in Deutschland. Nicht Meisterschaften rechtfertigen diesen Anspruch, sondern sein Einsatz für die Vögel. Frank dürfte Anspruch auf einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde für die längste Amtszeit als Vereinsvorsitzender haben. 1961 gründete er den Brieftaubenzuchtverein "Die Flötztalsegler". Bis heute ist Frank im Amt, seit 53 Jahren.

Bei der nächsten Jahreshauptversammlung will Frank die Verantwortung in jüngere Hände legen. Dem Brieftaubensport bleibe er aber treu. 46 Tauben gurren in seinen Volieren. Am Altflug nimmt er nicht mehr teil. Dafür schickt er jedes Jahr seine Jungtauben zu den Wertungsflügen. Er hofft, die aktuelle Reisesaison ohne Verluste zu überstehen, um die nächsten Jahre wieder dabei zu sein. "Von meinen Jungtauben kann ich mich nicht trennen, da hab ich zu viel Freude daran", sagte Frank. Neben seinem Verein führte er über 15 Jahre den Kreisverband Oberpfalz-Nord und pflegte die Freundschaft mit der Reisevereinigung Pleystein.

Seine Verdienste wurden bundesweit honoriert. Das Geburtstagskind ist Ehrenmitglied der deutschen Brieftaubenzüchter. Der Bundesverband gratulierte zum Ehrentag mit einem Blumenstrauß. Ein großer Tisch voller Geschenke und noch mehr Glückwünsche unterstrichen sein Ansehen. Die Immenreuther Brieftaubenzuchtvereine Flötztal- und Tannenbergsegler gratulierten wie die Reisevereinigung Pegnitz.

Regionalverbandsvorsitzender Johann Klier und der Vorsitzende der Reisevereinigung Pleystein, Josef Zehent, kamen zur Feier in den Landgasthof Busch nach Kötzersdorf. Franks größter Wunsch ist es, bis Dezember einen Nachfolger zu finden, der den Verein weiter führt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp