VdK kritisiert unterschiedliche Erhöhungen in Ost und West - Vorstand um Herbert Märkl bleibt ...
Für Rentner kaum Verbesserungen

Lokales
Immenreuth
25.04.2013
5
0

"Es ist schlimm, fast jedes Jahr nur Verschlechterungen ansprechen zu müssen", bedauerte VdK-Vorsitzender Herbert Märkl in der Jahreshauptversammlung im Landgasthof Busch in Kötzersdorf. "Unseren Rentnern bleibt kaum mehr Geld in der Börse, weil bei jeder Rentenerhöhung gleich wieder neue Belastungen auf sie zukommen."

Ausdrücklich kritisierte er die unterschiedliche Rentenerhöhung im Osten (3 Prozent) und im Westen (0,25 Prozent). Sein besonderer Willkommensgruß galt Bürgermeister Peter Merkl und Kreisgeschäftsführer Harald Gresik.

Beim Totengedenken erinnerte der Ortsvorsitzende an Maria Zaus, Rudolf Münch, Otto Veigl, Maria Popp, Ferdinand Etterer und Ernestine Haberkorn. "Unser VdK-Ortsverein hat jetzt 202 Mitglieder", gab Märkl bekannt. Peter Popp von der örtlichen Hundeschule sei das 200. Mitglied gewesen.

Nach dem Protokoll von Schriftführer Ulrich Uschitzki gab der Vorsitzende seinen ausführlichen Jahresbericht. Dabei erwähnte er Geburtstags- und Krankenbesuche, Weihnachtsfeier, fünf Vorstandssitzungen und die Teilnahme an den beiden Heldengedenktagen in Immenreuth und Ahornberg. "Unsere Tagesfahrt mussten wir mangels Beteiligung leider absagen", bedauerte er.

Kassier Ulrich Uschitzki berichtete von einem soliden Kassenstand. Märkl dankte allen acht Sammlern aus der Vorstandsrige, die bei der Aktion "Helft Wunden heilen" ein beachtliches Ergebnis erzielt hatten.
Die Neuwahlen verliefen sehr rasch und harmonisch. Alle zu vergebenden Ämter wurden einstimmig besetzt. Wahlleiter Harald Gresik hatte deshalb ein leichtes Amt. Vorsitzender Herbert Märkl und zweite Vorsitzende Maria Veigl behalten ihre Posten für die nächsten vier Jahre, ebenso Schriftführer und Kassier Ulrich Uschitzki. Die Mitglieder bestätigten außerdem Anita Weber als Vertreterin der Frauen und als Jugendbeauftragte. Stellvertretende Frauenvertreterin ist weiterhin Agnes Schraml. Heinz Fraunholz, Anna Greger, Gerd Wiedl und Jutta Wiesner fungieren als Beisitzer.

In diesem Jahr soll wieder eine Tagesfahrt unternommen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.