28.02.2018 - 20:00 Uhr
Immenreuth

Mehlmeiseler Gemeinderat freut sich über rege Bautätigkeit - Die Feuerwehr wünscht sich eine ... Feuerwehr will anbauen

Mehlmeisel. Sieben Schilder am Eingang des Fichtelgebirges werden künftig die Besucher begrüßen. Eines wird von der Einfahrt aus der Oberpfalz in Mehlmeisel bei der alten Holzwolle aufgestellt. Das Begrüßungsschild wird 1,50 Meter breit und 1,20 Meter hoch, informierte Bürgermeister Franz Tauber bei der Gemeinderatssitzung.

von Bernhard KreuzerProfil

Dank zollte Bürgermeister Franz Tauber der Region Ochsenkopf für die schnelle Unterstützung beim Ausfall des Pistenbullys. Der Voranfrage der Feuerwehr Mehlmeisel auf den Anbau einer Garage an das Gebäude im Wirtschlagweg 6 stand der Gemeinderat nicht ablehnend gegenüber. Eine Unterstellmöglichkeit für in den privaten Bereich ausgelagertes Gerät soll geschaffen werden. Eine Kostenzusage für den Anbau wurde noch nicht erteilt. Sie soll erst bei Vorlage des Bauplans getroffen werden. Das gemeindliche Einvernehmen erteilte der Grundstücks- und Bauausschusses vor der Gemeinderatssitzung dem Bauantrag der Familie Plonka auf Neubau eines Einfamilienhauses in der Schafgasse. Bürgermeister Tauber freute sich auf die Schließung einer Baulücke.

Walter Ehlich, CSU, brachte den Wunsch von Bürgern vor, während der "Grünen Saison" den Grüngutcontainer einmal in der Woche zugänglich zu machen. Bürgermeister Tauber betonte, der neue Heimaterzähler wird eine neue Regelung dazu enthalten. Eine Öffnungszeit von 17 bis 19 Uhr montags sei vorgesehen.

Das Thema Radon in der Fichtelberger Schule darf nach den Worten von Michael Ehlich, CSU, nicht aus den Augen verloren werden. Johannes Pscherer, FW, sagte dazu, die letzten Gutachten beinhalteten, dass die Toleranzgrenzen eingehalten werden.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.