15.05.2017 - 20:00 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Gefährdeter Verkehrsteilnehmer Straße ein Todesstreifen

(bkr) Ein streng geschützter Verkehrteilnehmer kriecht über die Straße: eine Kreuzotter. Für sie und viele andere Reptilien ist eine asphaltierte Fahrbahn ein Todesstreifen, weil ihre Schuppen beim Überqueren keinen Halt finden.

Sie schaffte es in der Nähe des Erikaweges über die Panoramastraße zu kommen
von Bernhard KreuzerProfil

Die Zerstörung des Lebensraumes und Verfolgung durch den Menschen ließen den Bestand in den vergangenen Jahren in Bayern um über 70 Prozent zurückgehen ist. Dabei sind Kreuzotterbisse selten, Todesfälle ebenfalls. Laut dem Bayerischen Landesamtes für Umwelt liegt der letzte Fall über 50 Jahre zurück. Harmlos ist ein Biss aber nicht und schnelle ärztliche Hilfe erforderlich. Wer gebissen wurde, sollte Ruhe bewahren und übermäßige Anstrengung vermeiden. Bild: bkr

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.