Immenreuther Schüler im Geozentrum
Viel erfahren

Beim Zerklopfen der Steine ist Muskelkraft gefragt. Bild: hfz
Vermischtes
Immenreuth
29.06.2017
12
0

Immenreuth/Windischeschenbach. Am Dienstag, den 30.Mai 2017, sind die Klassen 5/6 und 7 des Förderzentrums Immenreuth nach Windischeschenbach ins Geozentrum an der KTB gefahren.

Dort haben wir eine Führung bekommen. Es wurde uns erklärt, wann und warum der Bohrturm in Windischeschenbach aufgebaut wurde und wie tief gebohrt wurde. Wir haben einen Film über die Entstehung der Erde angeschaut. Ein Erlebnis war auch der Erdbebensimulator! Wir durften uns jeweils zu zweit darauf stellen und fühlen wie sich Erdbeben in verschiedenen Stärken anfühlen. Das war ziemlich wackelig! Außerdem wurden uns Bohrteile gezeigt, die zur Bohrung benutzt wurden. Am Ende der Führung durften wir noch auf den Bohrturm gehen.

Beim zweiten Teil unseres Besuchs durften wir Steine untersuchen. Zuerst haben wir verschiedene Arten von Steinen angesehen und untersucht, indem wir sie zum Beispiel mit Salzsäure betröpfelt haben. Wir haben diese auch mit dem Mikroskop untersucht.

Mit Gipsmasse und Muscheln durften wir dann noch eigene Fossilien herstellen. Die sind echt toll geworden! Dann sollten wir unsere mitgebrachten Steine mit dem Hammer auseinanderschlagen und auch diese Teile haben wir anschließend noch mit dem Mikroskop genauer angeschaut. Das war wirklich ein interessanter Ausflug für uns!

Klasse 7 des Sonderpädagogischen Förderzentrums Immenreuth
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.