Karl-Heinz Münch feiert 80
Fast 50 Mal um die Erde

Im Kreise seiner Familie fühlt sich Karl-Heinz Münch (vorne, Zweiter von rechts) am wohlsten. Mit Ehefrau Anna (links daneben), Tochter Gerda und Sohn Helmut (vorne links und rechts) sowie deren Kindern und Enkeln feierte er seinen 80. Geburtstag. Bild: bkr
Vermischtes
Immenreuth
20.12.2016
83
0

Karl-Heinz Münch aus dem Gemeindeteil Haid am Forst kennt Deutschlands Straßen und Wälder. Nur noch wenige Kilometer fehlten bis zur Million, die er mit dem Lastkraftwagen zurücklegte. Seinen 80. Geburtstag feierte er nun am vergangenen Samstag.

Holz und Späne begleiteten das Leben des in Mittlernhammer, Markt Weidenberg, geborenen Unternehmers. Es begann am 1. Mai 1956 mit dem Schälen von Papierholz für die Feldmühle in Düsseldorf. Auf den Bahnhöfen Nordbayerns wurde es in Güterwaggons verladen. Der Geschäftsbereich erweiterte sich zehn Jahre später auf den Handel mit Holz und Spänen, die anfangs ebenfalls noch auf der Schiene transportiert wurden. Den Weg zu den Spanplattenwerken in Bad Tölz, Georgensgmünd oder Worms übernahmen bald Lastkraftwagen. Ebenso verlagerte sich 1965 der Holztransport, der bis nach Österreich führte, auf die Straße. Zwölf Gespanne waren im Einsatz. Der Jubilar selbst saß hinter dem Steuer.

1955 schloss der Jubilar die Ehe mit Anna Popp. Sie schenkte ihm Tochter Gerda und Sohn Helmut. Sechs Enkel und elf Urenkel beleben nunmehr das Familienleben. Sportlich blieb der Jubilar 30 Jahr lang am Ball und kickte aktiv beim SV Immenreuth. Das runde Leder ist, wenn auch nicht mehr aktiv, heute noch seine Welt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.