30.06.2016 - 02:00 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Kinder der Schulvorbereitenden Einrichtung verbringen Woche im Sattel Leben ist ein Ponyhof

Aufs richtige Pferd hat die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) des Sonderpädagogischen Förderzentrums Immenreuth gesetzt. Auf der Hahnenmühle verbrachten die Kinder eine erlebnisreiche Woche. Glück hatten sie auch mit dem Wetter - kein Wunder bei so vielen Hufeisen.

Täglich machten die Mädchen und Buben im Sattel Fortschritte. Am Ende der Woche hätten sie die Ponys von Katja Herzog und Thorsten Reinl mit nach Hause genommen. Bild: ak
von Arnold KochProfil

Die beiden Betreiber des Ponyhofes, Katja Herzog und Thorsten Reinl, hatten sich fünf Tage Zeit für die Mädchen und Buben genommen. Renate und Carina Bayer, Waltraud Prischenk, Ann-Kathrin Striegl, Sabrina Schraml sowie zwei Mütter begleiteten die 13 SVE-Kinder.

Striegeln und abmisten

Die jungen Besucher sammelten vielfältige Erfahrungen im Umgang mit Tieren und der Arbeit auf einem Ponyhof. Die Kinder waren in Kleingruppen aufgeteilt worden, um die Wartezeiten zu verkürzen. Während sich ein Teil an den vielen Spielstationen oder beim Buddeln auf dem großen Sandberg vergnügte, hörte der Rest Wissenswertes zur Pferde- und Ponyhaltung. Auch durften sie die Vierbeiner striegeln und Heu in die Futtersäcke stopfen. Aber auch das Säubern von Koppel und Stall von Pferdeäpfeln gehörte dazu.

Natürlich verbrachten die Mädchen und Buben viel Zeit mit Reiten und Führen der Ponys. Alle setzten sich gerne auf die braven und geduldigen Tiere. Erst am letzten Tag musste der Reitunterricht wegen Regen in die Halle verlegt werden.

Ein besonderer Dank der Erzieher galt den beiden Ponyhofbetreibern und den begleitenden Müttern für ihre Betreuung und Fahrdienste.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.