06.03.2017 - 20:00 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

SOS-Kinderdorf setzt auf Zusammenarbeit: Integration und Kulturcafé

(bkr) SOS-Kinderdörfer sind Orte, in denen Kinder ein sicheres Zuhause finden und Orte der Integration. So zu verstehen sind auch die neuen Schritte, in denen Verbindungen mit Flüchtlingen hergestellt oder verbessert werden sollen. Der Immenreuther Kinderdorf-Leiter Holger Hassel und Flüchtlingskoordinator Diplom-Sozialpädagoge Stefan Hartung bereiten zurzeit zwei Projekte auf diesem Gebiet vor.

Der Leiter des SOS-Kinderdorfs, Holger Hassel, und Diplom-Sozialpädagoge Stefan Hartung unterstützen die Integration von Flüchtlingen Bild: bkr
von Bernhard KreuzerProfil

Mit PR-Journalistin Susanne Hassen findet am Donnerstag, 9. März, um 19 Uhr ein Informationsabend über "Interkulturelle Kompetenz" im SOS-Kinderdorf statt. Eingeladen sind nicht nur die Helferkreise von Immenreuth und Kemnath sowie die Schulen und Lehrkräfte, sondern alle Interessierten. Ziele sind, die ehrenamtlichen Helfer in ihrer Arbeit zu stärken und weitere Menschen für die Integrationsarbeit in den Gemeinden zu finden.

In enger Kooperation mit dem SOS-Kinderdorf eröffnet die evangelische Pfarrgemeinde in ihrem Gemeindehaus in Immenreuth am Donnerstag, 16. März, um 14 Uhr das Kulturcafé. In der Einladung heißt es: "Einheimische und Flüchtlinge können in gemütlicher Atmosphäre unterschiedliche Kulturen, Lebensweisen und Religionen kennenlernen. So kann eine Brücke zwischen fremden Kulturen geschaffen werden."

Diplom-Religionspädagogin (FH) Bettina Hahn vom evangelischen Dekanat Weiden und dem Netzwerk Inklusion im Landkreis Tirschenreuth spricht zum Thema "Inklusion".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.