08.03.2018 - 14:30 Uhr
Immenreuth

Susanna Merkl stellvertretende Vorsitzende der Bayerischen Bergretter An Spitze der Bergwacht

Susanna Merkl erklimmt bei der Bergwacht Bayern den Gipfel. Sie ist die erste Frau, die dort den Posten der stellvertretenden Vorsitzenden bekleidet. Das hat Folgen für die Bergwacht Tannenberg.

von Bernhard KreuzerProfil

In der Jahreshauptversammlung der Bergwacht Tannenberg heute, Freitag, steht nun ein Personalwechsel in der Führungsspitze an. Bislang war Susanna Merkl stellvertretende Bereitschaftsleiterin. Nachdem Bereitschaftsleiter Roland Kreuzer aus persönlichen Gründen im November von seinem Amt zurückgetreten war, führte sie in enger Abstimmung mit der Region Fichtelgebirge die Bergwacht Tannenberg weiter.

Allerdings wird Merkl in der Jahreshauptversammlung ebenfalls ihr Amt abgeben, da sie nun mit dem Vorsitzenden der bayerischen Bergwacht, Otto Möslang aus dem Allgäu, die Geschicke der ehrenamtlichen Organisation lenkt. Seit zwei Jahrzehnten ist Merkl in der Bergwacht ehrenamtlich engagiert. Neben ihren bisherigen Aufgaben gehört sie auch dem Stiftungsrat der Stiftung Bergwacht an. Bereits bei den Neuwahlen im vergangenen Jahr stand fest, dass sie heuer ihr Führungsamt bei der Bergwacht Tannenberg aufgeben wird. Dies war damals bereits mit ihrer Funktion im Bereich der Psychosozialen Notfallversorgung geschuldet. Eine Aufgabe, bei der sie ebenfalls bayernweit unterwegs ist. Zwei erfahrene Kandidaten stellen sich heute zur Wahl für die Bereitschaftsleitung. "Wir gehen mit der zügigen Neuwahl den entscheidenden Schritt in unsere Zukunft", meint Merkl.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.