Neue Auszubildende bauen sich bei der Firma Markgraf eine berufliche Zukunft auf
Alle 21 Stellen besetzt

21 Jugendliche haben am Freitag eine Ausbildung bei der Bauunternehmung Markgraf begonnen. Dadurch erhöhte sich die Zahl der Lehrlinge in der Firma auf 62. Bild: bkr
Wirtschaft
Immenreuth
01.09.2017
339
0

21 Auszubildende gehören seit Freitag zur großen Familie der Bauunternehmung Markgraf mit Sitz in Bayreuth. Im Kompetenzzentrum Immenreuth hieß sie Betriebsratsvorsitzender Thomas Schmidt willkommen. Personalreferent Halil Tasdelen, auch zuständig für die Ausbildung der gewerblichen Mitarbeiter, freute sich, dass alle angebotenen Stellen besetzt werden konnten "Zwei Rohrleitungsbauer hätten wir noch einstellen können."

Jährlich werden 20 bis 25 Jugendliche eingestellt, betonte Tasdelen. Mit den "Neuen" befinden sich zurzeit 62 Azubis verschiedenster Berufssparten in der Lehre. Den Grund für die gute Besetzung der Ausbildungsplätze führte er auf die Informationspolitik, die Ausbildung und die Berufschancen bei der Bauunternehmung Markgraf zurück. Dazu kommen Standortverbundenheit und die Empfehlung der Mitarbeiter. Gerne hätte man auch Flüchtlingen den Einstieg in das Berufsleben ermöglicht. Allerdings scheiterte dies an deren Ausbildungsfähigkeit.

Folgende Ausbildungszweige wurden besetzt durch: Industriekauffrau/-mann: Melanie Adler (Bayreuth), Burak Isci (Auerbach), Johanna Korzendorfer (Pegnitz); Straßenbauer: Kevin Burkhard (Grafenwöhr), Leopold Höcht (Erbendorf), Florian Käß (Neusorg), Lion Niederstrasser (Kulmbach) und Maximilian Wagner (Goldkronach); Bauzeichner: Tamara Ebnet (Schönsee) und Felix Uschold (Waidhaus); Verfahrensmechaniker Asphalttechnik: Sandro Enders (Kulmain); Konstruktionsmechaniker; Metin Ergin, Tom Schimek (beide Bayreuth) und Felix Schraml (Kulmain); Beton- und Stahlbetonbauer: Joe Etterer (Kirchenpingarten), Kevin Kopp (Kulmain) und Eric Poser (Plankenfels); Rohrleitungsbauer: Tim Feulner (Weidenberg); Fachkraft für Metalltechnik: Lukas Lauterbach (Speichersdorf); Land- und Baumaschinenmechaniker: Alexander Lindner (Kirchenthumbach) und Marco Wörl (Kulmain).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.