14.02.2018 - 16:22 Uhr
Immenreuth

Offizielle Inbetriebnahme bei wärmeren Temperaturen Breitbandausbau abgeschlossen

Der Breitbandausbau ist beendet und das Glasfasernetz in Betrieb genommen worden. Nach Mitteilung der Amplus AG haben nun rund 340 Adressen Zugang zum Highspeed-Internet. Mit der Fertigstellung profitieren sie von einer Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 200 Megabit pro Sekunde. Von der technischen Abnahme am 9. Februar konnte sich auch zweiter Bürgermeister Josef Hecht überzeugen.

von Bernhard KreuzerProfil

Die ersten Kunden sind bereits auf das neue Netz aufgeschaltet worden. Die offizielle Inbetriebnahme mit Vertretern der Gemeinde wird bei wärmeren Temperaturen nachgeholt. Knapp 38 Kilometer Glasfaserkabel verlegte Amplus bei der Erschließung der Außenbereiche des Gemeindebereichs. Drei Kabelverzweiger erhielten aktive Glasfasertechnik. Im Falle des FTTC-Ausbaus (Fibre to the Curb) hängt die individuell mögliche Bandbreite eines Haushalts von der sogenannten "letzten Meile" Kupfer ab. Je kürzer die ins Haus führende Telefonleitung ab dem Kabelverzweiger, desto höher die mögliche Überragungsrate.

113 Haushalte in den Gemeindeteilen Gabellohe, Tiefenlohe, Haid am Forst, Schadersberg, Plößberg, Döberein, Katzenöd, Günzlas, Punreuth, Hölzlmühle, Herzogshut und Poppenberg erhielten einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Haus und bekommen Bandbreiten bis zu 200 Megabit und mehr. Für über 200 Adressen im Erschließungsgebiet stehen nach Abschluss des Breitbandprojekts mindestens 30 Megabit pro Sekunde im Downstream zur Verfügung. Die Kosten für diesen Hybridausbau betragen 912 607 Euro. Einen Großteil der Summe deckt das Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung ab.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.