Sternwallfahrt zum Johannisbrünnerl
Augen ausgewaschen

Beim Johannisbrünnerl feierten die Pilger Eucharistie. Bild: grm
Freizeit
Irchenrieth
11.07.2017
13
0

"Jede Wallfahrt gereicht Gott zur Ehre", sagte Pfarrer Alfons Forster, auch die Sternwallfahrt der Pfarreien Michldorf und Roggenstein zum Johannisbrünnerl, einer idyllisch im Wald bei Ödenthal gelegenen Wallfahrtstätte.

Die Gläubigen zogen singend und betend von Irchenrieth aus mit Pfarrer Forster und von Roggenstein aus mit Pfarrer Gerhard Schmidt zum Brünnerl. Die Andacht umrahmte der Kirchenchor Roggenstein unter Leitung von Heribert Kett.

Pfarrer Forster stellte eine Legende in den Mittelpunkt seiner Predigt, in der Eremiten ein Körbchen mit Weintrauben immer weiter verschenkten, bis sich der Kreis wieder geschlossen hatte. "Für Jesus bildet die Gottes- und Nächstenliebe das erste und wichtigste Gebot." Über die Nächstenliebe könne man viel sprechen, doch entscheidend sei das Tun, denn Freude, die man anderen schenke, kehre ins eigene Herz zurück, meinte der Prediger.

Die Landjugend Michldorf/Irchenrieth sorgte beim Brünnerlfest für das leibliche Wohl. Die Besucher wuschen sich nach altem Brauch die Augen mit Brünnerlwasser aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.