20.08.2014 - 00:00 Uhr
IrchenriethOberpfalz

Mini-Tierpark als etwas anderer Streichelzoo Exotik an der B 22

Anfangs traute sich keiner hinfassen. Danach gab es fast Streit, weil jeder mal eine der beiden Schildkröten herzen wollte. Die vierjährigen Drillinge Paul, Max und Arthur sind begeisterte Besucher im Tierpark "Gleitsbachtal". Die drei Buben sind bislang die letzten Drillinge, die in Weiden zur Welt kamen.

Paul, Max und Arthur sind begeistert von ihren neuen Spielgefährten, den griechischen Landschildkröten in Irchenrieth. Bild: fz
von Ernst FrischholzProfil

Gerne fahren sie mit ihren Eltern in den Mini-Zoo an der B 22 zwischen Bechtsrieth und Irchenrieth. Die Eltern können sie auf den breiten Wegen laufen lassen. Nebenbei lernen die Jungs an den Gehegen Emus, Kängurus, Alpakas, Zackelschafe oder Skudden - eine andere Schafrasse - kennen.

Besonderen Spaß macht es ihnen aber, den kleinen Ziegen zu spielen. Auf 40 000 Quadratmeter sind es 20 Tierarten, heimische und Exoten, zu denen heuer neun Pfauen, Farbmäuse und auch zwei griechische Landschildkröten hinzugekommen sind, berichtet Inhaber Manfred Urban.

Vor Schreck lässt Paul beim Spiel schon mal eine Schildkröte fallen. Der macht das offenbar gar nichts aus. Urban freut sich, wenn es den Kindern gefällt. Er nimmt sie auch mal mit in ein Gehege zu den Ziegen. Wasserschweine, Kronenkraniche oder Antilopen habe er sich für heuer noch vorgestellt, aber die brauchen im Winter einen temperierten Stall. Dafür ist der Aufwand zu hoch. Wegen artgerechter Haltung seiner Tiere arbeitet Urban eng mit dem Tierpark Nürnberg zusammen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.