10.08.2017 - 20:10 Uhr
IrchenriethOberpfalz

Tierpark Gleitsbachtal plant Aktionstag gegen Massentierhaltung Wie ein Schwein die Welt sieht

Die wochenlange Sperrung der B 22 während und nach den Pfingstferien tut Manfred Urban immer noch weh. "Das hol ich auch nicht mehr auf", sagt der Betreiber des Tierparks Gleitsbachtal. Doch sein Blick geht nach vorn, Richtung Samstag, 23. September. Dann bittet er zum "Tag der Tierfreunde" auf sein Gelände an der Bundesstraße.

Manfred Urban lehnt Geflügel-Gefängnisse für seine Puten ab. Bei einem Aktionstag will er zusammen mit einer Tierschutzorganisation zeigen, wie artgerechte Haltung geht. Bild: Schönberger
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Es ist eine Art Tag der offenen Tür mit 90 Tieren aus 23 Arten bei freiem Eintritt von 11 bis 17 Uhr. Zudem soll es eine Aktion für bessere Haltung und bewusstere Ernährung sein. Daher hat Urban die Tierschutzorganisation "Animal Equality" mit ins Boot genommen.

Sie wendet sich in acht Ländern und drei Kontinenten gegen Massentierhaltung und propagiert möglichst fleischfreie Ernährung. "Das passt zu uns", sagt Urban. "Bei uns hat ein Schwein 400 und drei Puten 200 Quadratmeter zur Verfügung. Das ist artgerecht." Zudem kocht Wirt Manfred Grundke in der angrenzenden Stodlkneipe an diesem Tag vegetarisch und vegan. Auch einige Aussteller sind mit dabei: die Lerautaler Bienenweide mit Honig, die "Manufaktur Maria" aus Auerbach mit veganen Brotaufstrichen und ein Marmeladenhersteller aus dem Altlandkreis Vohenstrauß. Ferner präsentiert sich der "Erdlingshof", ein Gnadenhof aus Niederbayern. Von vielen anderen hat Urban eine Absage kassiert. Sie sind am Tag darauf beim großen Markt des Bauernverbands in Neustadt mit von der Partie.

Dem will er nicht explizit Konkurrenz machen, beteuert der Tierpark-Besitzer. "Deshalb der Samstag und nicht der Sonntag." Andere Termine seien schwierig gewesen. Im August seien zu viele andere Veranstaltungen, und im Oktober könnte das Wetter dazwischenfunken. "Zudem sind die Leute inzwischen aus den Ferien zurück, und die erste Schulwoche ist schon vorbei."

Als Attraktion hat "Animal Equality" 3-D-Brillen dabei, die öfter in TV-Shows zum Einsatz kommen. Wer sie aufsetzt, kann die Welt aus der Perspektive eingepferchter Schweine, Kälber oder Hühner erleben. Interessant, aber erschreckend. Einen Vorgeschmack liefert ein Youtube-Video beim Suchbegriff "ianimal360.de". Zartbesaitete sollten sich den Klick gut überlegen. (Angemerkt)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.