Gebietsversammlung Ortsbäuerinnen
Landfrauen machen weiter Schule

Kreisbäuerin Christa Kick wünschte Anita Gallersdörfer, Rosa Wittmann, Anna Pausch, Gisela Härtl und Margret Gruber zusammen mit Alexandra Lukas (von links) alles Gute für ihre Arbeit als Ortsbäuerinnen. Bild: fz
Vermischtes
Irchenrieth
19.12.2016
55
0

Die BBV-Ortsbäuerinnen für Irchenrieth, Bechtsrieth, Schirmitz, Enzenrieth und Pirk stehen fest. Bei der Wahl in der Stodlkneipe bereitet nur ein Ort vorübergehend Kopfzerbrechen.

(fz) Kreisbäuerin Christa Kick stellte fest, dass die Wahl für fünf Jahre erfolgt und die Ortsbäuerinnen vor Ort eine starke Stütze des Bauernverbands seien. In diesem Zusammenhang erwähnte sie Feste, Bauernmärkte, Kindertage und mehr.

Durch die Öffnung der Höfe bekämen Kinder Kontakt zu Tieren. Dadurch sei ihnen dann auch die Landwirtschaft nicht mehr fremd. Alexandra Lukas vom Kreisverband berichtete, dass die Aktion "Landfrauen machen Schule" trotz nicht einfacher Rahmenbedingungen weiterlaufe und finanziert werde. Wie sich in der Versammlung herausstellte, gab es Probleme, für Muglhof eine Ortsbäuerin zu finden. Die beiden anwesenden Dörflerinnen waren nicht bereit, das Amt zu übernehmen. Daraufhin einigte man sich, Muglhof an Irchenrieth anzugliedern.

Bei der Wahl selbst wurden für Bechtsrieth/Schirmitz Margret Gruber als Ortsbäuerin und Rosa Wittmann als Stellvertreterin, für Enzenrieth/Pirk Anna Pausch als Ortsbäuerin und Anita Gallersdörfer als Stellvertreterin sowie für Irchenrieth/Muglhof Gisela Härtl (ohne Stellvertreterin) bestimmt. Kein leichtes Unterfangen war es nach den Worten Kicks, einen Referenten für den Landfrauentag 2017 zu finden. Inzwischen steht fest, dass zu diesem Termin am 30. Januar in der Max-Reger-Halle in Weiden Münchens ehemaliger Oberbürgermeister Christian Ude spricht. Er kommt als Präsident der Äthiopienhilfe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.