15.10.2017 - 12:00 Uhr
IrchenriethOberpfalz

Kirchweih-Übung der Jugendfeuerwehren in der VG Schirmitz Wäscherei brennt

Am Kirwasamstag absolvierten hatten die 40 Jugendlichen der vier Feuerwehren der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Schirmitz ihren großen Test. Bei einem angenommenen Brand in der neuen Wäscherei des Heilpädagogischen Zentrums Irchenrieth (HPZ) stellten die Nachwuchsteams aus Irchenrieth, Bechtsrieth, Schirmitz und Pirk ihr Können unter Beweis.

Beim Löschen der Wäscherei zauberten die Jugendlichen gar noch einen Regenbogen über sich
von Ernst FrischholzProfil

Um 14 Uhr rücken die Feuerwehren an. Irchenrieths Jugendwart Korbinian Stangl wies als Einsatzleiter die Rettungstrupps ein. Irchenrieth und Bechtsrieth platzierte er vorne, wo der Brand noch nicht aktiv war, um das Gebäude vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen. Auf die Rückseite beorderte Stangl die Schirmitzer, die mit zwei Löschfahrzeugen auffuhren, eines steuerte Bürgermeister Ernst Lenk.

Die Feuerwehr Pirk baute die Wasserversorgung von zwei Oberflurhydranten auf, um das Feuer einzudämmen. Das Ineinandergreifen klappte hervorragend. Schon nach wenigen Minuten stand die gesamte Wäscherei "unter Wasser". Dabei schafften es die Jugendlichen sogar, einen Regenbogen über sich zu zaubern.

Die HPZ-Brandschutzbeauftragten Harald Dirnberger und Marco Bauer verfolgten den Einsatz, für den nach etwa 20 Minuten "Wasser halt" angeordnet wurde. In der kurzen Einsatzbesprechung nach dem Abbau sprach Kreisbrandmeister Martin List von einer langen Kirwatradition, bei die vier Jugendfeuerwehren ihre gute Ausbildung unter Beweis stellen.

Dirnberger nannte es auf das HPZ bezogen einen guten Test. Zur Wasserentnahme habe man die zwei Oberflurhydranten bewusst gewählt, weil sie an einer Leitung hiengen. "Bei zehn Strahlrohren hat das gerade noch mit dem Wasser der Tanklöschfahrzeuge gereicht." Im Ernstfall würde man jedoch noch weitere Wasserentnahmestellen im HPZ hinzuziehen, meinte Dirnberger. Der Irchenriether Feuerwehrvorsitzende Reinhold Ach lud dann zum Schnitzelessen ins Feuerwehrhaus ein.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.