01.11.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Die Kastler Laienspielgruppe hat Geburtstag Dreißig Jahre Heiterkeit und gute Laune

Vor drei Jahrzehnten trat die Laienspielgruppe erstmals auf die Bühne. Seither ziehen die Theaterwochenenden Besucher aus der gesamten Region an. Das soll bei den Jubiläumsterminen nicht anders werden.

"Schwein gehabt" heißt das neue Stück der Laienspielgruppe. Am 11. November feiert es Premiere. Bild: rpp
von C. & W. RupprechtProfil

"G'mischte Sauna" hieß 1987 das erste Stück: ein großer Erfolg, der sich schnell herumsprach. Seither spielt die Laienspielgruppe vor vollem Haus, erst in der Gaststätte Vetter, inzwischen im Schützenheim. Der Erfolg ist besonders mit den Namen Margit Stich und Anton Boemmel verbunden, die oft als Ehepaar auftraten. Beide sind seit dreißig Jahren dabei. Auch Josef Raps ist seit Anfang an dabei, auch heuer wieder. 42 Schauspieler aus Kastl und Umgebung hatten bisher Auftritte - seit 2005 stets in Stücken aus der Feder von Margret Prick, alias Margit Stich.

Ihren Schauspielkollegen Monika Stahl, Martina Moeller-Prischenk, Reinhard Etterer, Rudi Schinner und Angela Schöcklmann schreibt Margit Stich die Rollen auf den Leib. Aber auch die Jüngsten im Team, Sebastian Brand, Verena Gmeiner und heuer erstmals Michael Strehl, überzeugen.

Bis August lasse sie ihre Ideen reifen, beschreibt Stich ihre Herangehensweise. "Dann schreibe ich die Stücke nieder." Die Proben beginnen im September. Ein Alleinstellungsmerkmal ist auch das Bühnenbild. Marga Boemmel und Albert Stich gestalten es in jedem Jahr neu für das aktuelle Stück. Für die Maske ist heuer Karin Kirchberger zuständig, als Souffleuse steht Ursula Höreth bereit. Die Liebe zum Detail kommt an, das zeigt der Kartenvorverkauf: "Um halb fünf Uhr morgens stehen die ersten an, um die besten Plätze zu sichern", berichtet Anton Boemmel. Die Theaterfreunde freut das. Ab 6 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen für die Wartenden. Wegen der großen Nachfrage gab es schon häufiger zusätzliche Vorstellungen.

Noch eine Besonderheit: Die Ensemblemitglieder finanzieren ihr Hobby selbst, die Einnahmen werden gespendet. Bedürftige vor Ort, aber auch Organisationen wie die "Feuerkinder", der "Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder" oder Pater Kirchberger und sogar Mutter Teresa profitierten.

"Von ihr haben wir sogar ein Dankesschreiben bekommen", schwärmt Boemmel. In Kastl erhielt die Bücherei, der Kindergarten, die Kirchengemeinde, die Kommunionskinder und die "Helfer vor Ort" Spenden. "Im Laufe der Jahre haben wir einen sechsstelligen Betrag gespendet."

"Schwein gehabt"

Das neue Stück "Schwein gehabt" feiert am 11. November Premiere. An drei Wochenenden wird es aufgeführt, an den beiden ersten je am Samstag und Sonntag. Am Freitag, 24. November, endet dann die Saison. Vorverkaufbeginn ist am 4. November, 8 Uhr, bei AXA Wagner in Kastl. (rpp)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.