04.05.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Felix Kirchberger von der JU Kastl darf in die Einer von wenigen

Felix Kirchberger aus Kastl mit CSU- Generalsekretär Andreas Scheuer. Bild: mde
von Michael DenzProfil

(mde) Er hat es geschafft: Als einer von rund 40 Nachwuchspolitikern aus ganz Bayern wurde der JU-Ortsvorsitzende Felix Kirchberger in den 9. Jahrgang der CSU-Akademie aufgenommen. Die CSU hat seit Sommer 2007 eine eigene Akademie, die sich gezielt um die Förderung von jungen Parteimitgliedern kümmert.

Ziel der Akademie ist es talentierte junge Männer und Frauen bestmöglich auf den politischen Alltag vorzubereiten. Dabei wird ein internes Schulungsprogramm angeboten, welches sie für weiterführende politische Aufgaben qualifiziert. Der erst 20-jährige Felix Kirchberger ist schon seit jungen Jahren politisch aktiv. Er engagiert sich seit rund fünf Jahren in der Jungen Union. Seit vergangenem Jahr ist er aktiv in der CSU, wo er inzwischen auch dem engeren Wahlkampfteam von Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht angehört.

Erst vor wenigen Tagen wurde er einstimmig zum Schatzmeister des CSU-Ortsverbandes mit 90 Mitgliedern gewählt. Aber nicht nur das politische, sondern auch das soziale Engagement wird bei der Auswahl berücksichtigt. Ehrenamtlich ist Kirchberger in Kastl bei der Freiwilligen Feuerwehr und in der katholischen Jugend tätig. JU-Kreisvorsitzender Matthias Grundler und JU-Bezirksvorsitzender Christian Doleschal schlugen ihn als Kandidat vor. Auch das Auswahlgremium in München, dem Vertretern aus Wirtschaft und Politik sowie CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer, angehören, hat Kirchberger überzeugt. Er kann nun ergänzend zu seiner politischen Arbeit vor Ort an einem Schulungsprogramm der Partei teilnehmen.

Den Kern bilden Wochenendseminare, bei denen die Teilnehmer mit kompetenten und namhaften Referenten aus Politik, Wissenschaft, Medien und öffentlicher Verwaltung ihre Kenntnisse auf diesen Gebieten vertiefen können. Dazu kommen noch zahlreiche Diskussionsveranstaltungen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.