Schießsport
Zwei weitere Niederlagen

Stark schoss zwar die Kastlerin Maria Kausler, aber es reichte nicht. Zweimal gingen die Sportschützen als Verlierer vom Schießstand. Bild: rwo
Sport
Kastl bei Kemnath
09.12.2016
60
0

Es war lange Zeit knapp. Aber am Ende standen die Kastler Sportschützen bei ihrem vorletzten Wettkampf in der 2. Bundesliga wieder mit leeren Händen da. Sie verloren Zuhause gegen HSG München und gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Pfeil Vöhringen jeweils 2:3.

Gegen den starken Spitzenreiter Pfeil Vöhringen waren die Kastler lange Zeit ebenbürtig. Lukas Haberkorn begann gegen Michaela Kögel mit zwei 99er Serien und lag zur Halbzeit knapp in Führung. Allerdings büßte er zum Ende hin ein, während seine Gegnerin immer besser wurde. Mit 395:393 Ringen ging der Punkt nach Schwaben. Maria Kausler war gegen Andreas Renz bis Mitte des Wettkampfs gleichauf. Mit einer 100er-Serie brachte der Vöhringer Kausler nochmals unter Zugzwang. Da beide mit 390 Ringen abschlossen, musste ein Stechen entscheiden. Erst nach dem vierten Durchgang fiel die Entscheidung mit einer 10,6 zu einer 10,2 zugunsten der Kastlerin. Michael Buchbinder begann gegen Florian Krumm mit einer 100er-Serie kurios und setzte sich ab. Zwar ließ Buchbinder im weiteren Verlauf etwas nach, sein Kontrahent konnte ihm jedoch zu keiner Zeit gefährlich werden. Der Kastler siegte 388:382. Eine umkämpfte Partie lieferten sich Simona Bachmayer und Daniel Schamel. Der Schwabe ging zwar in Führung, aber eine Schwächephase ermöglichte der Kastlerin gleichzuziehen. Somit musste die letzte Serie entscheiden. Der Schwabe siegte knapp mit 388:386. In der Schlusspartie war Sabine Schwarz für die derzeit formschwache Sandra Raps am Start. Sie begann gut, lag zu Beginn mit Alexander Renz gleichauf. Die schlechte Zweitserie machte jedoch alle Hoffnungen zunichte. Mit 381:384 Ringen musste sie sich geschlagen geben.

Im zweiten Durchgang ging es gegen den Tabellenletzten HSG München. In der Spitzenbegegnung trat Lukas Haberkorn gegen Johannes Früh an. Der Kastler begann erneut souverän und lag leicht vorne. Allerdings holte sein Gegner auf. Mit den letzten Schüssen verbaute sich der Kastler das Stechen. Mit 392:391 ging der Punkt an den Münchener. Einen großartigen Wettkampf lieferten sich Maria Kausler und die Rheinländerin Hannah Steffen. Kausler startete mit 100 Ringen, ließ aber eine 96er-Serie folgen. Ihre Gegnerin profitierte davon und ging in Führung. Anschließend zog die Kastlerin mit 100/99 Ringen nochmals an. Die 100er-Schluss-Serie von Steffen kam zu spät. Kausler setzte sich mit 395:394 durch.

Michael Buchbinder startete gegen Alexander Straßer mit zwei 97er-Serien. Während der Kastler mit zwei weitere 97er-Serien nicht richtig vom Fleck kam, steigerte sich der Oberbayer auf 99/100 Ringe. Am Ende unterlag Buchbinder mit 388:391 Ringen. Ein offener Schlagabtausch entwickelte sich auf Position vier zwischen Simona Bachmayer und Marcin Szyja. Die Kastlerin behielt mit 389:386 Ringen die Oberhand. In der letzten Partie hatte Sabine Schwarz gegen Tanja Spies keine Chance (377:392). Nach den beiden knappen Niederlagen rangieren die Kastler auf dem viertletzten Tabellenplatz. Der Klassenerhalt sollte eigentlich so gut wie sicher sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.