Bischof dankt Sängern mit Urkunden
Im Kirchenchor aufgewachsen

Dankurkunden von Bischof Rudolf Voderholzer übergaben Pfarrer Heribert Stretz (rechts) und (von links) Chorleiter Albert Schraml an die langjährigen Sänger Alfons Raps, Renate Kraus und Heinrich Pospischil. Bild: hwk
Vermischtes
Kastl bei Kemnath
06.12.2016
50
0

Ehrenamtliches Engagement wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Umso größer sind die Freude und der Dank, wenn sich Personen seit vielen Jahren in die Gemeinschaft einbringen. Das zeigte sich auch beim Helferfest der Pfarrgemeinde.

Im Mittelpunkt des Abends im Pfarrsaal standen dabei drei nicht ganz alltägliche Ehrungen. Heinrich Pospischil, Alfons Raps und Renate Kraus erhielten für ihren langjährigen Einsatz beim Kirchenchor Kastl eine Dankesurkunde von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer. In seinem Namen nahmen Chorleiter Albert Schraml und Pfarrer Heribert Stretz die Auszeichnung vor.

Heinrich Pospischil ist seit 40 Jahren als Bassstimme aktiv. Seit 42 Jahren bringt sich Alfons Raps im Ensemble ein. Die damalige Primiz von Pater Georg Kirchberger ließ in ihm den Entschluss reifen, sich den Sängern anzuschließen. Im Alter von neun Jahren kam bereits Renate Kraus zum Kirchenchor. Inzwischen blickt sie auf 51 Jahre zurück. Damals sei der Chor noch von Anni Böll geleitet worden, berichtete Albert Schraml. Er freute sich, dass das Trio der Gemeinschaft schon so lange die Treue hält. Neben einer Urkunde gab es für die Geehrten einen Präsentkorb beziehungsweise Blumen.

Seinen großen Dank drückte auch Pfarrer Heribert Stretz aus, der zugleich die Grüße und Glückwünsche des Bischofs von Regensburg übermittelte. Er betonte, dass es nicht selbstverständlich sei, wenn sich Personen so viele Jahre freiwillig zum Wohle der Allgemeinheit engagieren. Ebenso dankte er allen, die sich das ganze Jahr für die Pfarrei einsetzen. Als kleines Dankeschön gab es ein Essen für alle Teilnehmer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.