Für Vorsitzenden Josef Kohl findet sich kein Nachfolger
KAB-Kreisverband peilt Fusion an

Eigentlich wollte sich Josef Kohl vom Posten des KAB-Kreisvorsitzenden zurückziehen. Nachdem sich kein Nachfolger gefunden hat, soll er die Fusion mit dem Kreisverband Marktredwitz vorbereiten. Bild: rpp
Vermischtes
Kastl bei Kemnath
16.05.2017
19
0

Beim KAB-Kreisverband Kemnath stehen die Zeichen auf Fusion. In der Jahreshauptversammlung beschließen die Mitglieder einstimmig, einen Zusammenschluss mit dem Kreisverband Marktredwitz bis Jahresende anzustreben. Zumindest so lange muss der bisherige Vorstand noch im Amt bleiben.

(rpp) Schwierig gestalteten sich die turnusmäßig anstehenden Neuwahlen. Vorsitzender Josef Kohl wollte aus Altersgründen nicht mehr kandidieren, doch niemand war bereit, seine Nachfolge anzutreten. Es entbrannte eine lebhafte Diskussion, wie es nun mit dem Kreisverband Kemnath weitergeht. Auf Anregung von Diözesansekretär Markus Nickl besprachen die Mitglieder auch alternative Methoden, einen Kreisverband zu führen, wie zum Beispiel mit einem sogenannten Leitungsteam.

Schließlich einigten sie sich auf drei Beschlüsse, um die Handlungsfähigkeit des Kreisverbandes sicherzustellen. Vor dem Hintergrund einer möglichen Fusion mit dem Kreisverband Marktredwitz votierte die Versammlung dafür, dass der bestehende Vorstand um Josef Kohl bis zum Jahresende im Amt bleibt, um eine Fusion mit dem Kreisverband Marktredwitz vorzubereiten. Mit dem zweiten Beschluss sprachen sich die Mitglieder einstimmig für eine Fusion zum 1. Januar 2018 aus. Kommt der Zusammenschluss nicht zustande, wird bis zum 31. Dezember 2017 ein Kreisverbandstag mit Neuwahlen einberufen. Die Leitungen der beiden Kreisverbände müssen nun die Fusionsverhandlungen führen und im Falle eines Erfolgs in einem gemeinsamen Schreiben die Diözesanleitung bitten, diesem Schritt zuzustimmen.

In seinem Tätigkeitsbericht blickte Kohl auf die Rosenkranzfeier mit Lichterprozession auf dem Armesberg und die Ausstellung "Alter, jetzt geht's an die Rente" im Haus des Gastes in Kulmain zurück. Interessante Einblicke vermittelte beim Bildungstag des Kreisverbandes der stellvertretende Diözesanvorsitzende Gero Utz in seinem Vortrag zum Thema "Versteckte Armut - Die Tafeln". Im März beteiligten sich der Kreisverband sowie mehrere Ortsverbände am 125. Gründungsfest der KAB Mehlmeisel.

Auf dem Programm für 2017 stehen noch die Rosenkranzfeier auf dem Armesberg am 2. Oktober, die von der KAB Brand gestaltet wird, und der Bildungstag am 4. November in Ebnath. Stadtpfarrer Edmund Prechtl wird zum Thema "Ein Tag mit Gott - Einladung in die Hütte" referieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.