Minigottesdienst in Kastl
Kinder ziehen in Jerusalem ein

Vermischtes
Kastl bei Kemnath
27.03.2018
24
0

Nicht nur für die Kinder ist der Minigottesdienst ein Erlebnis. Auch diesmal schauten sehr viele Eltern und Großeltern vorbei. Der "Einzug in Jerusalem" war das Thema zum Palmsonntag. Im Abstand von etwa drei Monaten, aber immer zu den Hochfesten, lädt das Organisationsteam in den katholischen Pfarrsaal ein. Dieses Angebot richtet sich an junge Familien mit Kindern ab dem ersten Lebensjahr. Viele Mädchen und Buben kennen schon den Ablauf, denn die kindgerechten Lieder und Gebete wiederholen sich. Auch eine eigene "Minigottesdienstkerze" brennt während der Glaubensfeier. Wenn die kleine Glocke geläutet wird, geht es los. Alle Augen richteten sich auf die Frauen des Organisationsteams. Dieses Mal ging es um Jesu Einzug in Jerusalem. Als Hinführung war ein Tor aus "Mauersteinen" aufgebaut. Auf die Frage, welche Tore die Kinder kennen, kamen sofort die Antworten: "Von der Stadt", "Bei einer Ritterburg", "Beim Schloss" und natürlich fehlte auch das Fußballtor nicht. Dass ein König meistens auf einem Pferd geritten kommt, da waren sich alle fast einig. Die Kleinen erfuhren, dass Jesus auf einem Esel in die Stadt Jerusalem ritt. Wie ein König wurde ihm zugejubelt. Anschließend spielten die Mädchen und Buben den Einzug nach Jerusalem nach. Viel zu schnell war die Andacht vorbei. Nächster Termin ist am 6. Mai um 10 Uhr. Bild: rpp

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.