Muttertagsfeier des Frauenbundes mit Andacht und Büfett
Maria verbunden

Monika Fralix liest den Mitgliedern des Frauenbundes das Muttertagsgedicht vor
Vermischtes
Kastl bei Kemnath
18.05.2017
22
0

(rpp) Wenn Monika Fralix zur Muttertagsfeier des Katholischen Frauenbundes einlädt, dann können sich die Gäste auf etwas besonderes freuen. Auch dieses Mal hatte sich die Vorsitzende für die rund 70 Teilnehmerinnen etwas einfallen lassen.

Zunächst gedachten sie mit einer Maiandacht der Mutter Gottes, die die Frauen mit all ihren Sorgen und Nöten versteht. Das Motto "Maria, die Glaubende" zeigte, dass sie Gott vertraut hat. So wie sie zu glauben, gelingt nicht immer, "doch Gott verspricht seinen Geist jedem, der noch Fragen hat", hieß es in der Andacht. Denn Glaube sei die Aussicht auf Veränderung, auf das Tragen von Unerträglichem; auf Hilfe und Hoffnung, auf Sterben und dennoch Leben.

Beim anschließenden -Essen stellte Fralix in einem Gedicht die Frage, was man als Mutter oder in der Familie am meisten liebt. Sie stellte fest, dass man für das, was der Mutter oft am wichtigsten sei, die wenigsten Worte habe. Beim Büfett war die Brennnessel-Bowle der Renner. Als besondere Überraschung kündigte Fralix die Autorin der Kastler Theaterstücke, Margit Stich, an, Sie mimte die Putzfrau Klara Kovac. Diese ärgerte sich, dass ihr ihre Kinder nur die billigsten Pralinen schenken, zudem hatten sie in der Küche einen "Saustall" hinterlassen. Deshalb bekamen sie als Mittagessen Gulasch aus der Dose. So erleben sie, wie es ist, wenn sich die Mutter auch einmal keine Mühe gibt. "Es braucht keinen extra Muttertag. Denn es ist jeder Tag ein Muttertag. So sollte die Mutter auch gewürdigt werden", schloss Stich.

Jede Frau fand an ihrem Platz unter anderem eine Geschenktüte mit Samenbomben vor, die bald ein buntes Blütenmeer hervorbringen werden. Am Schluss lud Fralix alle Frauen mit ihren Familien zur Maiandacht nach Hessenreuth am 28. Mai um 14 Uhr ein. Anschließend gibt es dort ein gemütliches Beisammensein für die gesamte Bevölkerung. Für Speis und Trank ist gesorgt. Am 11. Juli spricht Pfarrer Dirk Grafe im Pfarrsaal zum Lutherjubiläum über "Hier stehe ich und kann nicht anders".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.