08.03.2018 - 20:00 Uhr

Sportschützen Kastl kürne ndurchweg neue Regenten Alte Könige müssen abdanken

Für Königswürden braucht es entweder blaues Blut oder Glück und Können. Da keiner der Sportschützen Kastl adeliger Abstammung ist, entschieden die anderen Faktoren über die Kronen. Dabei gibt es bei der Proklamation durchwegs Premieren.

Erstmals beteiligte sich Clemens Landgraf (vorne links) am Königsschießen - und prompt belegte er bei der Jugend den ersten Platz. Siegfried Brunner als Schützenkönig und Sabine Schwarz als Schützenliesl (vorne von links) machten es ihm bei den Erwachsenen nach. Bild: rwo
von Wolfgang RapsProfil

Die Kastler Sportschützen hatten zur Königsproklamation eingeladen. Im voll besetzten Schützenheim berichtete Vorsitzender Wolfgang Raps von annähernd 60 Schützen, die am Königsschießen - dem eigentlichen Höhepunkt im Vereinsjahr - teilgenommen hatten. Vor allem die Jugendlichen machen sich hierbei zunehmend bemerkbar. Raps dankte den Schützenmeistern und der Jugendleitung für den reibungslosen Ablauf an den Schießabenden sowie den Startern für deren starke Teilnahme.

Die Krönung nahm stellvertretender Schützenmeister Michael Buchbinder mit Jugendleiter Lukas Haberkorn vor. Mit Spannung wurde die Bekanntgabe der neuen Würdenträger erwartet, kam es doch in allen Wettbewerben zu einer Premiere.

Bei den Herren erlangte mit einem 433-Teiler Siegfried Brunner die Würde des Schützenkönigs. Erster Ritter ist Andreas Danowski, gefolgt von Andreas Nickl. Sabine Schwarz machte sich mit einem 585-Teiler zur Schützenliesl. Ihr stehen Edeltraud Haberkorn und Vorjahressiegerin Constanze Hummel zur Seite. Gleich bei seiner ersten Teilnahme am Königsschießen holte Clemens Landgraf mit einem 852-Teiler den Titel des Jugendkönigs. Seine Stellvertreter sind Marie Miedl und Sophia Miedel. Die neuen Würdenträger erhielten jeweils die Königskette sowie eine Schützenscheibe ausgehändigt. Für ihre Adjutanten gab es Wurst- beziehungsweise Semmelketten. Schützenliesl und -könig beendeten die Proklamation traditionell mit einem Tanz zum Lied der "Schützenliesl." Für die musikalische Unterhaltung sorgte Ludwig Geigenmüller.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.