Bernd Roithmeier begeistert in der Kastler Gemeindebücherei mit seinem Sitar-Konzert
Auf Traumreise in den Orient

Bernd Roithmeier, Urgestein des Krautrock, begeisterte seine Zuhörer mit den ungewöhnlichen Sitar-Klängen. Bild: dü
Lokales
Kastl
18.04.2013
11
0

Ein Konzert der besonderen Art veranstaltete das Team der Gemeindebücherei im Obergeschoss der Einrichtung. Bernd Roithmeier präsentierte mit seinem Musikprojekt "Riff and The Mad Hatter's Garden Band Machine" Melodien und Klänge gespielt auf der indischen Sitar.

Die neue Form der Sphären-Musik, gespielt auf der Sitar, schaffte eine leicht fernöstliche meditative Atmosphäre. Eine elektronische Groove-Box lieferte dazu feste Rhythmen und begleitende Klänge von Trommeln, Schellen, Klanghölzern, Orgeln, Celli, Violinen, Flöten und diversen Geräuschen. Im Zusammenspiel entstanden musikalische Traumreisen mit weltlichen aber auch spirituell-religiösen Inhalten, die den Hörer einladen sollten, für eine kurze Zeit den Alltag hinter sich zu lassen und im Klang der Musik Kraft für die Seele zu finden.

Zu den Melodien erklärte Bernd Roithmeier jeweils zuvor den Inhalt. So bei seiner Eröffnung mit der Melodie "Trostmond " - ein Lied an den Mond, der in alten Kulturen ein wichtiger Himmelskörper für die Menschen war , da er das Dunkel der Nacht durchbrach und so ein Geschenk Gottes sein musste.

Über dem zweiten Stück - ein neu komponiertes - stand die Überschrift "Berührung ". Sich sensibilisieren für das Leben, die kleinen Momente des Lebens erfahren und so von der Allmacht Gottes berührt werden. Ein weiteres Lied war "Queens Dance", ein Lied zu Ehren der Mutter Maria. In drei Teilen wird ihr menschliches Leben, ihr Alltag, ihre Bestimmung und ihre Erhöhung in den Himmel, musikalisch interpretiert. Kurz vor der Pause gab es eine kleine musikalischen Satire zur Schnelllebigkeit der Kommunikations- und Elektronikgeräte, eine Adaption des Blechbüchsen-Klassikers aus der Augsburger Puppenkiste.
Nach der Pause folgte "Slowed - Entschleunigung" ein meditatives Stück, um Zeit zu finden, der alltäglichen Beschleunigung und Leistungssteigerung musikalisch zu entfliehen. Mit "Atem - Kraft - Leben" - folgte ein neues, auf drei Teilen aufgebautes Stück, inspiriert von einem Dankgebet. Den Abschluss machte er mit der Melodie "Light Dance - Tanz dem Licht". Ein rhythmisches, im Tempo sich steigerndes Musikstück, getragen von Sitar und Streichermelodien.

Nach begeistertem Applaus der vielen Zuhörer bedankte sich Büchereileiter Georg Dürr bei Bernd Roithmeier für seine Bereitschaft, dieses besondere Konzert in der Bücherei zu geben. Auch lobte er seine begeisternde Spielart auf der Sitar. Als Zugabe und als Abschluss des Abends gab es noch den Wohlklang mit dem Stück "Sehnsucht" - ein am Beginn meditatives Stück im 7/4 Rhythmus - symbolisch für die sieben Tage der Woche. Der Einsatz eines Orgelthemas leitete den Sonntag ein, der sehnsüchtig erwartet wird. Zeit für Gott, zu singen und zu preisen und im Gottesdienst neue Kraft für kommende Aufgaben zu erhalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.