07.02.2018 - 20:00 Uhr
Kastl (im Landkreis AS)

Felssicherung entlang der Staatsstraße bald abgeschlossen Freigabe zeichnet sich ab

Land in Sicht - besser gesagt Ende mit der Umfahrerei. Kastls Bürgermeister Stefan Braun kündigt im Marktrat die baldige Aufhebung der Sperrung der Staatsstraße 2235 an.

Ein Teilstück der Staatsstraße 2235 nach einer Sprengung zur Sicherung vor Felsstürzen im Lauterachtal. Bild: jp
von Autor JPProfil

Ein Jahr lang ging auf dieser Route in Richtung Utzenhofen oder Hohenburg nichts. Jetzt steht laut Braun der Abschluss der aufwendigen Felssicherungsarbeiten entlang der Lauterach absehbar bevor. Eine österreichische Spezialfirma werde die mit durchaus spektakulären Sprengungen (wir berichteten, www.onetz.de/1811607) verbundenen und vom Staatlichen Bauamt veranlassten Maßnahmen wohl noch in diesem Monat abschließen können, kündigte der Bürgermeister an.

Bauanträge gehen durch

Danach arbeitete das Gremium mit einem jeweils zustimmenden Votum Bauanträge ab. Demnach kann Stefan Zehetbauer in Utzenhofen einen Wintergarten an sein Anwesen anbauen. Auch Andrea Meyer aus dem gleichen Ort wurden keine Steine in den Weg gelegt, ihr Haus um- und anzubauen. Hermann Schwarzferber beabsichtigt, in Oberthal einen neuen Holzstadel zu bauen.

Ferner hat das Gremium als Träger öffentlicher Belange dem von Lauterhofen geplanten Baugebiet Kapellenäcker oberhalb der dortigen Sportplätze zugestimmt. Abschließend wurde bekanntgegeben, dass sich am Amt eines Schöffen interessierte Bürger im Rathaus melden können.

Fördersatzung beschlossen

Danach wurden die Beträge zur Unterstützung von Vereine gemäß der Fördersatzung beschlossen. Demnach bekommt der TuS Kastl 4417 und die DJK Utzenhofen 3257 Euro. Dem Trachtenverein Sechs Lilien Kastl werden 626 Euro überwiesen, der Schützengesellschaft Kastl 265. An die Feuerwehren von Utzenhofen und Kastl fließen 170 und 67 Euro.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.