13.10.2017 - 15:44 Uhr
Kastl (im Landkreis AS)Oberpfalz

Marktrat Kastl Da geht was auf der Baustelle

Der Markt Kastl will eine möglichst flächendeckende Breitbandversorgung mit mindestens 30 Mbit/s erreichen. Das war ein Thema der Marktratssitzung.

Im Zug des barrierefreien Ausbaus der Hohenburger Straße werden derzeit rollator- und rollstuhlfreundliche Platten verlegt. Bild: jp
von Autor JPProfil

Die Bauarbeiten für das erste Förderverfahren laufen bereits. Jetzt will man mit dem 2. Bayerischen Förderverfahren die restlichen Gebiete, im sogenannten Höfebonus, erschließen. Die Haushaltsmittel für das 2. Förderverfahren in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro wurden bei den zuständigen Stellen beantragt. Dabei ist die unterirdische Verlegung von Glasfaserkabeln bis zu Grundstücksgrenze des Kunden vorgesehen. Die Anschlussgebühren betragen einmalig 600 Euro, ein sehr lukrativer Preis für den Nutzer, der bei einem späteren Anschluss sicher nicht mehr angeboten wird, hieß es in der Sitzung. Allerdings ist dies die Entscheidung des Internetnutzers.

Dann ging's um die Dorferneuerung Pfaffenhofen, wo mit einem Planungsbüro ein Ingenieurvertrag geschlossen wurde. Der Umgriff des neuen Feuerwehrzentrums wird asphaltiert, der Vergabepreis an die Firma liegt bei rund 93 000 Euro. Zum Abschluss gab Bürgermeister Stefan Braun einen Überblick über die derzeit laufenden Maßnahmen in der Gemeinde. Der Ausbau der B 299 im Ortsbereich von Kastl ist so gut wie abgeschlossen. Die Gehwege wurden auch gepflastert und demnächst werden noch die barrierefreien Bushaltestellen errichtet und gepflastert. Braun: "So wie es aussieht, kann die Bundesstraße in den nächsten Tagen ohne Ampelregelung durchgängig befahren werden."

Beim Feuerwehrzentrum wird derzeit die Außenisolierung an den Betonwänden angebracht. Der Kindergarten ist einschließlich der brandschutzgefährdeten Kellerdecke abgebrochen und die Außenwände einschließlich der Treppen sind freigelegt. Die beauftragte Kastler Baufirma wird baldigst mit den Mauererarbeiten beginnen.

Im Zug des barrierenfreien Ausbaus der Hohenburger Straße entlang des Seniorenheims werden derzeit von einer Kastler Pflasterfirma fuß-, rollator- und rollstuhlfreundliche Platten aufwendig verlegt und mit dem Pflaster der restlichen Straße verbunden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp