Jubiläumsabend bei der DJK Utzenhofen
50 Jahre sportlich-familiär

Einige Gründungsmitglieder und Geehrte für bis zu 40 Jahre Mitgliedschaft wurden im Zuge der 50-Jahr-Feier empfangen und geehrt. Von links: 3. Reihe BFV-Bezirksvorsitzender Maximilian Karl, Pfarrer Josef Kanovsky; von rechts, stehend: BLSV-Vize Peter Stock, Landrat Richard Reisinger; dritte Reihe: Bürgermeister Stefan Braun (rechts) und stellvertretender DJK-Diözesanvorsitzender Johann Wagner (Dritter von rechts). Bild: aun
Sport
Kastl
24.12.2016
154
0


Die GeehrtenDJK Utzenhofen

Gründungsmitglieder: Anton Atzenhofer, Johann Biller, Johann Bösl, Rudolf Donhauser, Johann Edenharder sen., Siegmund Edenharder, Vitus Edenharder, Georg Eichenseer, Leonhard Fuchs sen., Alfons Geitner, Heribert Hartl, Martin Landsammer, Johann Reindl, Johann Schäch, Franz, Johann und Karl Scharl und Alfons Wittmann.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Gertraud Braun, Leonhard Fuchs, Georg Franz, Hubert Gradl, Maria Hiereth, Harald Hierreth, Johann Mayer, Josef Meier, Johann Polster, Maria Weber und Michael Zeberl.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Rosa-Rita Fromm, Christian Geitner, Christian Guttenberger, Tobias Guttenberger, Andreas Gradl, Harald Meier, Franz Schön jun. und Erika Wittmann.

Sonderehrungen: Josef Riehl wurde für seine Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Karin Eichenseer bekam das Verbands-Ehrenzeichen in Gold für 20 Jahre Schriftführerin, Tobias Geitner für 10 Jahre Abteilungsleiter das Verbands-Ehrenzeichen in Silber und mit einem Sachgeschenk wurde Wendelin Lehmeier für seine seit 1975 übernommene ehrenamtliche Tätigkeit, vor allem seit 1979 als Platzwart, geehrt. (aun)

Der Ehrenabend der DJK Utzenhofen anlässlich des 50-jährigen Bestehens stieß auf reges Interesse. Über 130 Gäste waren im Pfarrsaal St. Vitus zusammengekommen, um diesen Anlass würdig zu begehen. Viele Erinnerungen wurden dabei bei den Gästen wach.

Utzenhofen. Mit einem Festgottesdienst wurde vom DJK-Beirat Pfarrer Josef Kanovsky erst eine Messe für die verstorbene Mitglieder abgehalten, den der Männergesangsverein Liederkranz Kastl mitgestaltete. Auch den weiteren Verlauf des Jubiläumsabends wertete der Männergesangverein mit seinem Dirigenten Wolfgang Herdegen mit zum Teil selbst gedichteten Liedern auf.

Nach dem Essen rief Vorsitzender Hans Gradl die Vergangenheit der DJK in Wort und Bild in Erinnerung. "Am 16. Dezember 1966 versammelten sich im Gasthaus Fromm in Utzenhofen auf Einladung der Gebrüdern Riehl die Jugendlichen sowie die sportlichen älteren Bürger von Utzenhofen und Umgebung zur Gründung eines Sportvereins." Dem Verein wurde von den 63 Gründungsmitgliedern der Name "Deutsche Jugendkraft Utzenhofen 1966" (DJK) gegeben.

Turn- und Sportwesen

Die Ziele wurden wie folgt definiert: "Zweck des Vereins ist, das Turn- und Sportwesen zu fördern, den Geist und Körper zu kräftigen und gute und kirchliche Sitten zu pflegen." Daraus entwickelte sich, dass natürlich Fußball das große Thema sein sollte, erklärte Gradl. Am 1. Mai 1967 wurde der erste Sportplatz eingeweiht und am 25. Juli 1971 der sanierte Sportplatz seiner Bestimmung übergeben. Im Zuge der Flurbereinigung 1992 wurde ein zweites Spielfeld erstellt. 1976 kam eine Damen- und Herrengymnastikgruppe dazu. Eine Damenfußballmannschaft gründete sich erstmals 1980, löste sich 1984 auf und wurde 2010 wieder gegründet.

Fasching und Theater

Auch im Kulturellen und Gesellschaftlichen war die DJK tätig mit Faschingsbällen, Heimatfesten und Theateraufführungen. Im Laufe der Jahre stieg die erste Mannschaft vier Mal auf. Die letzte Meisterschaft (hoch in die Bezirksliga) wurde in der Saison 2005/2006 unter Trainer Mirsad Hamzic erreicht. Die Zugehörigkeit zur Bezirksliga betrug zwei Jahre, seitdem spielt die erste Mannschaft in der Kreisliga.

Zwölf Gründer, sieben Mitglieder für 40 Jahre und fünf für 25 Jahre erhielten aus den Händen der drei Vorsitzenden Christian Bösl, Hans Gradl und Albert Wittmann sowie Geistlichem Beirat Josef Kanovsky und Bürgermeister Stefan Braun Urkunden mit Anstecknadeln. Schirmherr Stefan Braun sprach von einer Sportgemeinschaft, die fest im Gemeindeleben eingebunden ist. "In so einem kleinen Verein wie der DJK kann nur ein Miteinander und ein Zusammenwachsen der Spieler die Erwartungen erfüllen. Der Markt Kastl weis sehr wohl, dass der Sport bei der DJK Utzenhofen für Jung und Alt eine Heimat hat und dafür möchte ich den Verantwortlichen danken."

Gute Organisation

Landrat Richard Reisinger lobte das familiäre Verhalten der DJK Utzenhofen und seiner guten Organisation und wünschte dem Dorfverein weiterhin die Erfüllung seiner gesteckten Ziele. Aus den Händen des stellvertretenden DJK-Diözesanvorsitzenden Johannes Wagner erhielt der Jubelverein ein Bild, Bannerband und eine Spende. Ehrenurkunden übergaben der Bezirksvorsitzende des Bayerischen Fußballverbands, Maximilian Karl, und der stellvertretende Kreisvorsitzende des Bayerischen Landessportverbands, Peter Stock.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.