Schießsport
Aufatmen in Kastl

Der Kastler Michael Buchbinder trumpfte in beiden Durchgängen mit 390 Ringen auf. Beim Stechen in der wichtigen Begegnung gegen Bund München war er jedoch glücklos. Bild: rwo
Sport
Kastl
12.01.2017
170
0

Der Klassenerhalt ist geschafft: Am Ende hat es für die Kastler Schützen doch gereicht. Die Luftgewehrmannschaft ist auch in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga Süd vertreten.

Beim letzten Wettkampf in München ging die Partie gegen den Ausrichter nach Stechen knapp mit 2:3 verloren. Aber da Schlusslicht SSG Dynamit Fürth nicht vollständig antreten konnte, wurde die Partie bereits im Vorfeld mit 5:0 zugunsten der Oberpfälzer gewertet.

Im ersten Durchgang stand die Begegnung gegen den direkten Tabellennachbarn aus der Landeshauptstadt an. In der Spitzenposition ging Lukas Haberkorn gegen Regina Tine ins Rennen. Während der Kastler verhalten startete, trumpfte die Österreicherin mächtig auf. Haberkorn kämpfte sich heran und machte es zum Schluss hin nochmals spannend. Am Ende hatte er mit 388:389 Ringen knapp das Nachsehen.

Auf Position 2 bestritt Maria Kausler ihr Duell gegen Nobert Gau. Die Kastlerin war von der Rolle und fand zu keinem Zeitpunkt in die Partie. Trotz größter Bemühungen unterlag sie mit 383:393 Ringen. Auf der Mittelposition war Michael Buchbinder gegen Stefan Reichuber gefordert. Beide Schützen lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Weil es Unentschieden stand, musste ein Stechen entscheiden. Hier schaffte Buchbinder nur eine Neun, sein Kontrahent schoss eine Zehn. Auf Position 4 ging Simona Bachmayer gegen Matthias Kreuzinger an den Start. Nach einer guten Auftaktserie brach Bachmayer in der zweiten Serie ein, wodurch die Partie nochmals spannend wurde. Am Ende gewann sie mit 381:377 Ringen.

Nervenaufreibende Partie

Eine nervenaufreibende Partie deutete sich in der Schlusspartie zwischen Sandra Raps und Veronika Soyer an. Nach ständigen Führungswechseln steigerte sich die Kastlerin zum Ende und siegte mit einem Ring Vorsprung (382:381). Aber in der Endabrechung hatten die Münchener mit 3:2 den Sieg in der Tasche.

Im zweiten Durchgang gegen den Tabellenletzten aus Mittelfranken, der SSG Fürth gab es ein Gastgeschenk. Aufgrund des nicht vollständigen Antretens des Gegners wurde den Kastler Sportschützen bereits vor Wettkampfbeginn ein 5:0-Sieg zugesprochen. Dennoch wollte man den letzten Wettkampf der Saison mit ordentlichen Ergebnissen abschließen. Lukas Haberkorn verlor gegen Melanie Heinz 389:391. Maria Kausler wollte gegen Korbinian Herold ihr schlechtes Vorkampfergebnis unbedingt wieder gutmachen. Dies gelang ihr mit einem 395:389-Sieg.

Auf der Mittelposition trat Michael Buchbinder gegen Selina Grad an. Mit den starken Auftaktserien des Kastlers war die junge Fürtherin überfordert. Buchbinder siegte 390:379. Auf Position 4 trat Simona Bachmayer gegen Jens Pfaff an. Die Kastlerin fand nicht in den Wettkampf hinein und blieb weit hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Dennoch konnte sie 377:370 Ringen die Partie für sich entscheiden. In der Schlusspartie durfte Sandra Raps ihren Wettkampf alleine bestreiten. Das Endergebnis von 383 Ringen war nur zur Vervollständigung des Wettkampfes notwendig.

Mit einem fast ausgeglichenen Punktekonto - fünf Siegen und sechs Niederlagen - belegen die Kastler am Saisonende den 7. Tabellenplatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.