Tennissparte des TuS feiert mit Schleiferlturnier, der Ehrung von Gründungsmitgliedern und ... Seit 30 Jahren übers Netz

Die Tennissparte des TuS Kastl hatte einen Feiertag: Das 30- jährige Bestehen zu begehen stand an. Dazu gab es ein Schleiferlturnier mit den Tennisfreunden des SV Lauterhofen, die Ehrung der Gründungsmitglieder und auch ein Grillfest.

Die Gründungsmitglieder der Kastler Tennissparte (von links stehend) Walter Matschiner, Lydia Brandl, Algina Löschinger, Ingrid Ströbl, Fritz Starke und Spartenleiter Hans König sowie (sitzend von links) Hans Raab, Christa Schmidt-Wittmann und Siegfried Ströbl. Bilder: jp (2)
von Autor JPProfil

Der Vormittag begann mit einem Mixed-Turnier. Nach fünf schweißtreibenden Stunden standen die Sieger nach Punkten fest: 1. Michael Hufnagl (Kastl), 2. und 3. Christian und Doris Wildfeuer (Lauterhofen). Sie alle erhielten einen Siegerpokal von Tennisspartenleiter Hans König.

Danach ging es zur Ehrung der Gründungsmitglieder, die im Frühjahr 1987 das erste Mal die Tennisplätze benutzten, die dann Anfang September 1987 eingeweiht und vom damaligen Landrat Dr. Hans Wagner freigegeben wurden. Von den einst 16 Gründungsmitgliedern waren bei der Feier noch neun anwesend, denen Spartenleiter Hans König für ihre langjährige Treue dankte und ein Präsent der Tennissparte übergab.

Es folgte ein kurzer Rückblick auf die Höhepunkte der Geschichte der Kastler Tennissparte. Nach dem Bau der Plätze 1986/87 wurde 1988 eine Beregnungsanlage gekauft. 1989 kam dann der Bau der Unterkunft - das Tennishäuschen mit Terrasse. Ihre Blütezeit hatte die Sparte 1991 mit 86 Erwachsenen sowie 26 Kindern und Jugendlichen. 1996 war die Abteilung mit Turnieren gegen Berg, Raigering, Ammersricht, Paulsdorf und Neumarkt ausgelastet.

1997 war das Tennishäuschen zu klein geworden, und es wurde ein Geräteschuppen angebaut. Gesellschaftlich tat sich auch einiges: 2001 erfolgte ein Wochenendausflug zum Spitzingsee, 2003 ein Wanderausflug auf den Wendelstein.

Seit 2003 ist die Führung der Tennissparte mit Hans König, Karl Heinz Schmidt und Josef Piehler unverändert. Ebenfalls 2003 hat ein Blitzschlag die Bewässerunganlage rund 24 Stunden geschaltet und die Plätze unter Wasser gesetzt: Die Rechnung war entsprechend hoch. 2006 wurden die Beiträge in allen Bereichen gesenkt. Aufnahmebeiträge so wie früher gab es fortan nicht mehr.

2010 wurden die Ballwurfmaschine und blaue Tennisshirts angeschafft. 2012 wurde die Sprinkleranlage erneuert, das Holzhaus saniert und eine neue Treppe zur Terrasse gebaut.

Seit dieser Zeit nimmt der Verein auch am Ferienprogramm des Marktes Kastl teil und bietet einen Schnupperkurs für Kinder und Jugendliche mit Tennislehrer an.

Abschließend dankte Hans König allen, die ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben in den 30 Jahren und lud alle Teilnehmer aus Kastl und Lauterhofen zum gemütlichen Grillfest ein.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp