TuS Kastl wählt neue Vereinsführung Regionalen Charakter stärken

Keine Überraschung gab es bei der Generalversammlung des TuS Kastl. Die bisherige Vereinsführung wurde ohne Gegenstimme in ihren Ämtern bestätigt. Kassenverwalterin Gisela Draxler steht für das Amt inzwischen seit 30 Jahren zur Verfügung.

Ehrungen gab es auch bei der Jahreshauptversammlung des TuS Kastl. Im Vordergrund, von links, die Urgesteine Helmut Neugebauer, Hans Raab, Hans Hillebrand, Alfred Liebchen; im Hintergrund die neue Vereinsführung mit Bürgermeister Stefan Braun. Bild: jp
von Autor JPProfil

Bürgermeister Stefan Braun verglich den mitgliederstärksten Verein der Gemeinde (710 Personen) mit einer großen Familie, bei der die vielen Abteilungen ohne Probleme ineinandergreifen. "Obwohl die Jugendarbeit immer schwieriger wird, gelingt es dem TuS, regional zu bleiben und dabei auch alle Altersgruppen abzudecken."

Sportheim sanieren

Im Rechenschaftsbericht für das vergangene Jahr gab Vorsitzender Gert Steuerl an, dass die Sanierung des Sportheims fortgesetzt wurde. Höhepunkte waren außerdem der zweite Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga, der Gewinn des Lauterachpokalturniers zum dritten Mal in Folge sowie die verschiedenen Feierlichkeiten. Besonders freute er sich, dass die Wiederbelebung des Kinderfaschings durch die Eltern-Kind-Gruppe großen Anklang fand.

Aufgrund der gestiegenen BLSV-Beiträge hatte Gisela Draxler eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge vorgeschlagen. Die Anhebung des Familienbeitrags um 10 auf 75 Euro und des Erwachsenenbeitrags um 5 auf 50 Euro segneten die Vereinsmitglieder mit nur einer Enthaltung ab.

Positiv fielen die Berichte der einzelnen Abteilungen aus.

Die Tennis-Sparte besteht seit 30 Jahren. Dies soll mit Turnieren und einem Grillfest gefeiert werden. Ferner ist in den Sommerferien wieder ein Schnupperkurs für Kinder geplant.

Laut Norbert Beer stellt sich bei Tischtennis die Frage des Aufstieges, nachdem die 1. Mannschaft den 2. Platz in der 2. Kreisliga sicher hat. Der Boom bei der Jugend hält an, so dass im vergangenen Jahr wieder drei Mannschaften gemeldet waren.

Auch die Judo-Sparte kann heuer ein Jubiläum feiern. In den vergangenen zehn Jahren hat Judo-Trainer Uwe Heidbüchel mit Helfern 150 Kindern und Jugendlichen den Kampfsport nahegebracht. Eine Sportlerin hatte sich sogar für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Zum zehnjährigen Bestehen richtet die Sparte am Samstag, 29. April, eine Oberpfalz-Mannschaftsmeisterschaft in Kastl aus.

Doris Sieß freut sich beim Eltern-Kind-Turnen über 39 Kinder im Alter von wenigen Monaten bis zu sieben Jahren.

Beim Kinder- und Jugendturnen sind laut Annemarie Kremser 61 Mädchen und Buben in drei Gruppen von 5 bis 21 Jahren aktiv. Beim Gaukinderturnfest im vergangenen Jahr belegten sie mit einer Gruppe den 1. Platz.

Zumba wird von Tanja Lutter inzwischen auch für Kinder angeboten. Wegen des großen Anklangs wird die Gruppe ab Herbst in zwei Altersklassen aufgeteilt werden.

Bei den Gymnastikstunden am Montag und Mittwoch machen sehr viele aktive Frauen mit. Elisabeth Müller leitet den Kurs inzwischen seit 20 Jahren.

Die Fußballjugend des TuS ist in einer Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen Illschwang und Schwend auf dem Platz. Auch die in Kastl wohnenden Flüchtlingskinder sind laut Herbert Schneeberger in die Mannschaften integriert.

Aushängeschild des TuS Kastl bleibt die 1. Mannschaft, nachdem 2016 zum zweiten Mal der Aufstieg in die Bezirksliga gelungen ist. Mit einem Kader, fast ausschließlich aus der Gemeinde, den Verbleib in der Bezirksliga zu schaffen, ist der Traum des 2. Vorsitzenden Norbert Bleisteiner. Der Verein hatte mit dem Trainer Thomas Mayer "drei fantastische Jahre", hieß es. Auch beim zukünftigen Weg der 1. Mannschaft soll der regionale Charakter beim TuS weiter gestärkt werden. Simon Schwarzfischer wird ab der neuen Saison die Mannschaft übernehmen und im Team zusammen mit den neuen Co-Trainern Michael Hufnagel und Daniel Riehl arbeiten. Das Trio soll auch Seniorenleiter Christian Hondl entlasten. Als bewährte Kräfte stehen Oliver König, Daniel Fasoldt und Andreas Starke weiter zur Verfügung.

TuS Kastl

Neuwahlen

Vorsitzender: Gert Steuerl 2. Vorsitzender: Norbert Bleisteiner

Kassier: Gisela Draxler, Klaus Hiller

Schriftführer: Elisabeth Müller

Beisitzer: Christian Hondl (Vertreter Fußball), Hans König (Vertreter Tennis), Uwe Heidbüchel (Vertreter Judo), Robert Heigl (Vertreter Wirte), Annemarie Kremser , Norbert Beer , Herbert Schneeberger und Reinhard Hufnage l

Kassenprüfer: Rita Schwaiger und Herbert Kremser

Ehrungen

60 Jahre: Johann Weidner, Hans Hillebrand, Johann Brandl

50 Jahre: Helmut Neugebauer, Hans Raab, Konrad Kutscher, Manfred Mayer, Alfred Liebchen

40 Jahre: Monika Breunig, Karl Beer, Karl-Heinz Stößel, Richard Hiller

30 Jahre: Petra Hollweck, Sieglinde Smarsly, Rainer Steuerl, Gertraud Steuerl, Franz Aschenbrenner, Karin Aschenbrenner, Ludwig Schraml, Willibald Weber, Maria Weber, Ferdinand Falk, Edeltraud Falk, Kerstin Beer, Christian Hondl, Markus Weigl, Harald Kohn, Hermann Forster, Maria Forster, Rosemarie Schauer, Günther Donhauser, Barbara Weiß, Peter Müller, Christa Matschiner

25 Jahre: Manfred Kerschensteiner, Andreas Müller, Andreas Schwarzferber, Jürgen Rubenbauer, Daniel Riehl, Daniela Görting, Markus Hollweck, Manuel Schrödl, Michael Schrödl, Carola Riehl, Herbert Blaha, Tobias Bauer, Sonja Riehl, Sabine Riehl, Harald Hiller, Sigrid Graml

20 Jahre: Dr. Waldemar Draxler, Steffi Lang, Regina Hiller, Andreas Hiller, Thorsten Baumer. (jp)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.