06.07.2017 - 11:20 Uhr
Kastl (im Landkreis AS)Oberpfalz

10-jähriges Kind konnte sich mit Sprung zur Seite retten Schwerverletzte bei Verkehrsunfall auf der B 299 [Aktualisierung]

(eik) Kurz zuvor hatte hier ein Traktor die Hinterachse seines Anhängers verloren: Die Unglücksstelle an der B 299 war abgesichert, trotzdem erkannte sie ein Autofahrer aus dem Kreis Neumarkt (75) zu spät. Sein Versuch, einer Kollision auszuweichen, brachte zwei Menschen in Gefahr und verletzte einen davon schwer.

Die Hinterachse eines Traktor-Anhängers hatte sich gelöst und war in einem Feld gelandet. Obwohl die Unfallstelle an der B 299 bei St. Lampert gut abgesichert wurde, bemerkte sie ein Autofahrer zu spät - bei seinem Ausweichmanöver wurde eine 36-Jährige am Mittwoch schwer verletzt. Bild: Wolfgang Steinbacher
von Heike Unger Kontakt Profil

Ein Kind (10) auf einem Grünstreifen konnte sich durch einen Sprung in Sicherheit bringen, eine daneben stehende Frau (36) wurde vom Auto erfasst und erlitt dabei mehrere Knochenbrüche. Die Schwerverletzte, die aus dem Landkreis stammt, wurde im Rettungshubschrauber zum Krankenhaus transportiert.

Das Unglück nahm seinen Lauf, als gegen 15.40 Uhr ein Landkreisbewohner (63) mit einem landwirtschaftlichen Gespann auf der B 299 von Neumarkt in Richtung Kastl unterwegs war. Auf dem Anhänger war Schotter geladen. Auf Höhe des Weilers St. Lampert löste sich plötzlich die Hinterachse, die Anhängerbrücke krachte auf die Teerdecke. Nach diesem Unfall sicherte eine Streife der Polizeiinspektion Amberg das Gespann ordnungsgemäß ab: Nissenleuchten, Warndreieck und Polizeiauto waren nach den Worten unbeteiligter Zeugen deutlich zu sehen.

Gerade als ein 51-Jähriger mit einem weiteren Traktor versuchte, mit der Frontgabel die Ladebrücke des havarierten Anhängers anzuheben, näherte sich der 75-jährige aus dem Landkreis Neumarkt mit seinem Pkw. Er erkannte die Unfallstelle zu spät, wich auf die linke Spur aus, zog dann zwischen Polizeifahrzeug und Traktor nach rechts zurück - und streifte dabei mit seiner linken Front seines Pkw den rechten Hinterreifen des Traktors. Dann steuerte er sein Fahrzeug auf den angrenzenden Grünstreifen, wo zwei Personen standen. Ein Kind (10) aus dem Landkreis konnte sich mit einem Sprung zur Seite retten, eine daneben stehende 36-Jährige schaffte das nicht mehr.

Wie die Polizei noch hinzufügt, liegt der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen bei 1500 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.