29.04.2016 - 02:10 Uhr
Kastl (im Landkreis AS)Oberpfalz

Da staunt der Gartler Bessere Ernte durch Mikrokulturen

In seiner Jahreshauptversammlung hat der Verein für Gartenbau und Landespflege eine Beitragserhöhung beschlossen. Diese wurde nötig, weil die Abgaben an den Landesverband gestiegen sind und diese Kosten aufgefangen werden müssen.

von Autor JPProfil

2. Vorsitzende Linda Lorenz ließ die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren - angefangen von Vorstandssitzungen bis zur Herbstwanderung mit Hans Raab. In einem Bildvortrag informierte Gartenberaterin Elfriede Lehmeyer aus Neumarkt über den Einsatz von Mikroorganismen: Diese sorgten für ein biologisches Gleichgewicht im Boden und machten den Einsatz von künstlichem Dünger überflüssig. Bodenbakterien könnten durch den Einsatz von Mikrokulturen in Küchenabfällen oder Kompost selbst hergestellt werden. Den Erfolg, den man auf diese Weise bei Gemüse- und Obstanbau erzielen kann, dokumentierte Lehmeyer mit Bildern und löste damit bei den Versammlungsteilnehmern Erstaunen aus.

Bürgermeister Stefan Braun dankte den Gartlern für ihren Einsatz auf den öffentlichen Plätzen in Kastl. Besonders erfreut war er, dass der Arbeitskreis Obst die Pflege der Obstbäume beim sogenannten Hochhaus übernommen hat. Er belohnte das Engagement des Vereins mit einem Spendenscheck. Eine Termin-Vorschau nannte als nächste Veranstaltungen das Rosenfest im Landratsamt (Sonntag, 19. Juni) und den Tag der offenen Gartentür in Gunzendorf (Sonntag, 26. Juni). Am Ende bekam jeder Versammlungsteilnehmer ein Blumen- oder Kräuterstöckerl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp