Nachts Maibaum am Kastler Marktplatz aufgestellt Steht wie eine Eins

Traditionell zum ersten Mai stellten die Trachtler des Heimat- und Volkstrachtenverein Sechs Lilien zum 24. Mal in ihrer Geschichte am historischen Marktplatz in Kastl einen Maibaum auf. Allerdings hatte es eine kleine Terminverschiebung gegeben und der Baum wurde bereits am Sonntag spät abends bis in die Nacht hinein aufgestellt. Dazu hatten sich zahlreiche Zuschauer eingefunden, die dieses Spektakel verfolgten. Mit einem Schlepper brachten die Burschen des Vereins den bereits hergerichteten Riesen auf einem Anhänger zum Marktplatz. Mit Hilfe von zwei Goaßen, flüssiger Nahrung und Muskelkraft hievten die Trachtler den Baum in die Senkrechte und verankerten ihn in einem Metallgestell.

Nach dem Maibaumaufstellen durch den Kastler Trachtenverein am Marktplatz gabs ein Gruppenbild mit dem schmucken Frühlingswahrzeichen. Bild: jp
von Autor JPProfil

Allerdings wollte der frische Baum partout sich nicht mit dem Sicherungsbolzen im Verankerungsgestell verschrauben lassen und brachte die Burschen ganz schön ins Schwitzen. Der schneidende böhmische Ostwind, der über den Marktplatz pfiff, kühlte aber schnell wieder die Gemüter. Dann ging es daran, die 13 Zunftzeichen zu befestigen. Zwei schwindelfreie Burschen erledigten die Arbeit von einem Sicherungskorb aus, der an einem Lader angebracht war, souverän. Zum Abschluss holten sich die Trachtler ihre Goaßln, um nach dem Takt der Musikantin Michaela Ehbauer mit zwei Schnalzern, der Ambospolka und dem Schottisch "sigst das dou, dou kumm da", das Kastler Frühlingssymbol entsprechend zu begrüßen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.