7. Gesellschafterversammlung der Bürgerwindenergie
Energieausbeute und Zahlen stimmen

Der Beirat kann den BWE-Kastl-Eignern das bisher beste Ergebnis seit der Inbetriebnahme der Windkraftanlage 2012 vorlegen. Bild: exb
Wirtschaft
Kastl
05.04.2018
75
0

Annähernd die Hälfte der Gesellschafter der Bürgerwindenergie Kastl (BWE Kastl) nahm sich die Zeit, um an der 7. Gesellschafterversammlung teilzunehmen. Laut einer Pressemitteilung brauchten sie ihr Kommen nicht zu bereuen, denn es gab durchweg nur positive Nachrichten. Der Wind wehte, wie überall im Jahr 2017 in Bayern, ordentlich, so das Fazit. Da auch die Technik der Anlage problemlos funktioniert habe, sei die Stromausbeute "sehr gut" ausgefallen.

Für die Kommanditisten bedeutete das gute bare Münze. Die Gesellschafterversammlung beschloss mehrheitlich eine Entnahme von fünf Prozent der Einnahmen für das Jahr 2017 und deren anteilige Auszahlung. Damit, heißt es weiter, sei das vergangene Jahr das bisher ertragreichste seit der Inbetriebnahme der Kastler Anlage 2012 gewesen. Laut dem Gesellschaftervertrag dauert die Amtszeit der Organe der BWE Kastl jeweils drei Jahre. Heuer musste deshalb turnusgemäß wieder neu gewählt werden. Alle bisherigen Mitglieder in den Organen stellten sich zur Wiederwahl, neue Bewerbungen gab es keine.

BeiratDie Gesellschaft wählte einstimmig - bis auf die Enthaltungen der jeweils betroffenen Personen - die folgenden Mitglieder in ihre Organe:

Beirat: Stefan Braun, Waldemar Draxler, Johann Hummel, Georg Krieger, Karl Luschmann, Alwin Raab, Erwin Schmidbauer und Gerhard Wittmann. Schriftführer: Gerhard Bücherl. Kassenprüfer: Roland Bösl und Richard Polster. (exb)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.