30.01.2018 - 18:44 Uhr
KemnathOberpfalz

Von Kemnath nach Speichersdorf: Festival Kindheitstraum zieht um Ein Traum hebt ab

Das wars. Es ist aus mit dem Kindheitstraum. Zumindest in Kemnath - dort ist es inzwischen zu eng für das Festival. Gut, dass woanders mehr Platz dafür ist.

Das Kindheitstraum-Festival am Eisweiher war einmal. Für die Veranstaltung 2018 gibt es eine neue Location. Bild: Villa Varia
von Marion Espach Kontakt Profil

Kemnath/Speichersdorf. Und zwar auf dem Speichersdorfer Flugplatz. Für die Organisatoren des Kindheitstraums die absolute "Wunsch-Location": "Die schwebt uns schon länger vor", erklärt David Lenk vom Villa-Varia-Kollektiv. Warum? Ganz einfach: Zur Zielgruppe des Festivals gehören vor allem Studenten aus Bayreuth. Ihr Weg nach Speichersdorf wäre für sie relativ kurz, die Verkehrsanbindung ideal. "Außerdem können sie mit ihrem Semesterticket anreisen."

Die Veranstaltungen am Eisweiher waren schön, keine Frage. "Aber wir wollten mit dem Kindheitstraum wachsen. In Kemnath war das nicht mehr möglich", bedauert Lenk. Knapp 1300 Besucher zog es in den Vorjahren auf das Eisweiher-Gelände um das zu feiern, was sie lieben: Techno-Musik. Die Möglichkeit dazu sollen sie auch bei dem Festival am 30. Juni haben, nur würde es dabei eng werden. "Wir rechnen diesmal mit etwa 4000 Gästen."

Eine große Zahl - aber nicht groß genug, um den Speichersdorfer Bürgermeister oder den Betreiber des Flugplatzes abzuschrecken. Das Konzept der Organisatoren scheint überzeugt zu haben, denn beide haben der Idee zugestimmt. "Warum auch nicht? Das Festival findet nur auf einem Teil unseres Gelände statt und würde den Flugbetrieb nicht stören", meint Flugplatzbetreiber Thomas Strößenreuther. Trotzdem bleibt es am 30. Juni wahrscheinlich ruhig auf dem Flugplatz. Oder besser gesagt, in der Luft. "Die Maschinen bleiben aus. Dann kümmern wir uns um Dinge, die sonst immer liegen bleiben."

Für Lenk ist das Okay von Bürgermeister und Betreiber eine "wichtige Sache". "Unsere Gegend muss belebt werden." Und wenn nicht mit dem Kindheitstraum-Festival, mit was sonst? Neu sind auch Foodtrucks, an denen sich die Festival-Teilnehmer stärken können. "Bei den letzten Veranstaltungen hatten wir nur gewöhnliche Essensstände." Ebenfalls vorhanden: Chillout-Areas für diejenigen, die eine Pause brauchen.

Mehr Besucher bedeuten mehr Sicherheitsvorkehrungen, das ist den Organisatoren klar. "Wir müssen halt die Zahl der Securities, der Feuerwehren und der Polizisten aufstocken." Es wird aber nicht nur einiges anders, sondern auch besser. "Heuer treten noch bekanntere Künstler als sonst auf." Bisher standen DJ's wie Oliver Huntemann, Juliet Sikora, Anna Reusch, Hanne&Lore, Oliver Schories und Dapayk auf der Bühne. Wer heuer alles dazu gehört, will Lenk aber noch nicht verraten.

Karten sichern

Wer noch Karten für das Kindheitstraum-Festival am 30. Juni möchte, sollte sich beeilen. "Über 1000 sind schon weg", so Mitorganisator David Lenk. Tickets gibt es für 29 Euro unter www.kindheitstraumopenair.de. Auch lokale Vorverkaufsstellen sind diesmal geplant, an denen der Verkauf voraussichtlich ab Ostern starten soll. (esm)

___

Weitere Informationen: www.facebook.com/kindheitstraumfestival.de www.instagram.com/kindheitstraum_festival.de www.kindheitstraumopenair.de

Wir haben diesmal noch bekanntere Künstler als sonst.Organisator David Lenk

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.