Elektronische Musik am Eisweiher
Kindheitstraum wächst weiter

Blauer Himmel, friedliche Menschen: So war der Kindheitstraum 2016. Am 1. Juli kehrt das Open-Air an den Kemnather Eisweiher zurück. Mit Oliver Huntemann steht dann ein ganz großer der elektronischen Musik am Mischüult. Bild: Villa Varia
Kultur
Kemnath
17.04.2017
1169
0

Der Kindheitstraum kehrt an den Kemnather Eisweiher zurück: Nach vier ausverkauften Auflagen ist in Sachen Quantität die Grenze erreicht. Bei der Qualität will das Villa-Varia-Kollektiv am 1. Juli den nächsten Schritt gehen.

Mehr Besucher als die 1300 aus dem Jahr 2016 gehen nicht. Bei den Künstlern setzt Villa Varia aber auch 2017 auf Wachstum: Mit Oliver Huntemann steht ein Szenegröße ganz oben auf der Künstlerliste beim Kindheitstraum am Eisweiher - dem größten Open-Air-Festival für elektronische Musik in der Nordoberpfalz. Der Hamburger DJ und Produzent hat seine ersten Stücke Anfang der 1990er Jahre veröffentlicht. Seit einem viertel Jahrhundert gehört er zu den Großen der elektronischen Musik. Bevor der Musiker mit den 230 000 Facebook-Followern am 1. Juli am Eisweiher ans DJ-Pult tritt, spielt er in den kommenden Wochen unter anderem in England, Frankreich, Spanien und den USA. Neben Huntemann stehen Juliet Sikora, Anna Reusch und Pete Kaltenburg aus Bayreuth auf dem Line-up. Als Hausherren schickt das Villa-Varia-Kollektiv Resident-DJ Boris Nason auf die Bühne.

1000 Tickets,sieben Tage


Dass das Line-up den Fans gefällt, bewies der Online-Vorverkauf. "Die 1000 Tickets waren in sieben Tagen weg", sagt David Lenk, der das Open-Air mit Matthias Küffner fürs Villa-Varia-Kollektiv organisiert. Wer noch kein Ticket hat, muss nicht traurig, dafür aber wohl schnell sein. Die 300 verbleibenden Karten setzt Villa Varia ab Mittwoch, 19. April, über ausgewählte Vorverkaufsstellen in der Region ab: beim Studio9 in Kemnath, dem Reisecenter Märkl in Kemnath, Friseur und Café Die Locke in Pressath sowie der Handyalm Neusorg.

Wer ein Ticket ergattert, kann am 1. Juli gut feiern - und auch noch für den guten Zweck. Ein Euro pro Ticket geht ans Projekt "Kemnaths Kinder-Kunst". Sponsor Hörgeräte Lebensky legt die gleiche Summe oben drauf. Kemnaths Kinder-Kunst ist ein Inklusionsprojekt, das Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in die Gesellschaft bringt. Drei Künstler der Ateliergemeinschaft "Rote Katze" aus Bayreuth kommen regelmäßig ins Familienzentrum "Mittendrin" und leiten dort Kinder an. Aus ausrangierten Stapelstühlen der Mehrzweckhalle entstehen unter dem Motto "Kemnath - Lass Dich nieder" individuelle Kunstwerke.

Dank an Nachbarn


"Der soziale Aspekt spielt für uns eine wichtige Rolle", versichert Lenk, der einer weiteren Gruppe für den Beitrag zum Kindheitstraum dankt: den toleranten Anwohnern am Eisweiher. "Wir wissen, dass nicht alle von der Lautstärke begeistert sind", sagt Lenk. Durch ihre Toleranz tragen die Nachbarn bei, die Lebensqualität und das Angebot für die jüngere Generation zu erhöhen, und unterstützen gleichzeitig das soziale Engagement des Villa-Varia-Kollektivs. "Dafür sind wir unseren Nachbarn wirklich dankbar", versichert Lenk.

___



Weitere Informationen:

http://www.kindheitstraumopenair.de/

1000 Tickets waren innerhalb von sieben Tagen weg.David Lenk von Villa Varia
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.