25.09.2017 - 20:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Oberpfälzer Volksmusikfreunde feiern "Zwiefaches" Jubiläum

Der Zwiefache kommt einfach nicht aus der Mode. Dafür sorgen Brunhilde und Hermann Burger seit 20 Jahren. Das feierten die Oberpfälzer Volksmusikfreunde mit einem Jubiläumstanz. Das war nicht das einzige Jubiläum.

Die Tanzfläche im Goldenen Engel war stets beim Jubiläums-Tanz stets voll.
von Autor LPPProfil

Waldeck. Mit einem Tanzabend feierten die Oberpfälzer Volksmusikfreunde im Gasthaus Goldener Engel 50. Geburtstag. Auch Brunhilde und Hermann Burger hatten Grund zum Feiern: Seit 20 Jahren bewahren sie ehrenamtlich Oberpfälzer Volkstänze vor dem Vergessen. In monatlichen Treffen zeigen sie, wie die Marschierpolka, der Bernhardswalzer oder ein Zwiefacher getanzt wird.

Sie begannen im Jahr 1967 selbst bei Tanzkursen und Übungsabenden und vermittelten diese später weiter. "Eure Teilnahme an den Übungsabenden und Volkstänzen honoriert unsere Arbeit", dankte Burger. Sein Dank ging auch an die Wirtsleute, die Familie Manuela und Hans Schrembs vom Goldenen Engel in Waldeck, die die Oberpfälzer Volksmusikfreunde unterstützen, wo es geht. Burger dankte auch Petra Tretter, einer treuen und eifrigen Volkstänzerin. Sie hatte selbst gebackene Küchl für die Tanzgäste dabei.

Groß war das Interesse am Jubiläumstanz und Hermann Burger freute sich über die vielen Gäste, die auch aus anderen Landkreisen angereist waren. In schmucken Trachten tanzten sie zu den Klängen der Ponader Boum. Auch die Neustädter Landkreisbeauftragten Gisela und Helmut Bock sowie Margreth Landeck aus Altenschneeberg, für den Landkreis Schwandorf waren dabei.

Gegründet wurden die Oberpfälzer Volksmusikfreunde 1967 von Karl Männer aus Pechtnersreuth. Seitdem setzen sich die Mitglieder für Volksmusik, -lied und -tanz aber auch für Bräuche und Mundart ein. Vor allem die überlieferte Volksmusik aus der Region liegt dem Verein am Herzen. Jährlich gibt es mehr als 500 Veranstaltungen in der Oberpfalz und auch darüber hinaus: Volkstanzkurse, Pasions- oder Adventssingen, Marienandachten Hutzastubn oder Musikantenstammtische.

Die Oberpfälzer Volksmusikfreunde veröffentlichen zudem regelmäßig Noten für Stubenmusik und andere Besetzungen, Liederhefte für Gesangsgruppen und Chöre, Notenmappen und Bläsermessen für Blaskapellen sowie CDs und andere Medien. Andreas Zwicknagel, der Geschäftsführer des Vereins, aus Regenstauf, dankte Brunhilde und Hermann Burger für ihre Arbeit. Nur so könne der Verein funktionieren. Er hatte ein Präsent für das Paar dabei.

Doch dann ging es auf zum Volkstanz. Angekündigt auf einer Schreibtafel stand stets zu lesen, was kommen würde: Rheinländer, Zwiefacher, offener Walzer, Schottisch oder ein Figurentanz. Bis in die Nacht spielten die Ponader Boum aus Nagel: Vater Michael mit dem Akkordeon oder Klarinette, der 15-jährige Philipp auf der Klarinette sowie der 20-jährige Max mit der Tuba und der 19-jährige Moritz mit der Trompete .

Oft spielen sie an diesem Abend Zwiefache. Der Zwiefache oder auch Bairische ist als altüberlieferter Volkstanz ins Bundesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Unesco aufgenommen worden und wird deshalb besonders gepflegt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.