11.09.2015 - 00:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Am 23. September beginnt der Umzug nach Tirschenreuth Amtsgericht Kemnath: Fahrplan ins Aus

Vom Amtsgerichtsgebäude zur Behörde für Familienangelegenheiten: Dem alten Bau in Kemnath steht ein Wandel bevor. Bild: stg
von Redaktion OnetzProfil

(wüw) Seit März ist es Gewissheit, jetzt wird es ernst: Die letzten Tage des Amtsgerichts in Kemnath sind angebrochen. "Zum 1. Oktober wird die Zweigstelle Kemnath des Amtsgerichts Tirschenreuth in das Hauptgericht in Tirschenreuth eingegliedert und damit die Zweigstelle in Kemnath aufgelöst", erklärte Amtsgerichtsdirektor Thomas Weiß am Donnerstag in einer Mitteilung.

Sämtliche Geschäftsbereiche der Zweigstelle sollen dann das Hauptgericht in Tirschenreuth übernehmen. Ganz verabschiedet sich die Behörde aber nicht: Um den Bürgern aus dem Altlandkreises ortsnahen Kontakt zum Amtsgericht zu ermöglichen, "finden im Rathaus der Stadt Kemnath zweimal wöchentlich (jeweils am Dienstag und Freitag) vormittags Sprechstunden statt", heißt es in der Pressemeldung weiter. Bei diesen Terminen soll dann ein Rechtspfleger anwesend sein und Anträge aufnehmen. Ernst wird es mit dem Umzug aber schon früher. Der soll schon am 23. September beginnen. Allerdings verspricht Weiß, dass bis 30. September das Gericht im Gebäude in Kemnath erreichbar ist.

Nach einem Umbau wird das Gerichtsgebäude einem neuen Zweck dienen. Die Zweigstelle des Zentrums Bayern Familie und Soziales wird dort untergebracht. 20 Mitarbeiter sollen dann in dem Amt für die Behörde arbeiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp