31.08.2015 - 00:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Drei Schläge künden die Glockenweihe

von Hans LukasProfil

Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung aus Waldeck und Umgebung wurde am Sonntag in der restaurierten Burg-Kapelle St. Ägidius die vor einigen Wochen in Waldeck gegossene Glocke im Pontifikalgottesdienstes von Weihbischof Reinhard Pappenberger feierlich eingeweiht. Zahlreiche Ehrengäste, darunter die Landtagsabgeordneten Annette Karl und Tobias Reiß, Landrat Wolfgang Lippert, Bürgermeister Werner Nickl und Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appelt ließen sich das Ereignis nicht entgehen. Absagen musste wegen Krankheit Bruder Michael vom Kloster Maria Laach.

Bei herrlichem Wetter, begingen die Waldecker wieder ein Fest, von dem man noch in vielen Jahren reden wird. Zunächst führte ein langer Festzug, angeführt vom Weihbischof und Pfarrer Heribert Stretz, hinauf zum Schlossberg. Die Glocke war am Vortag vom Heimat- und Kulturverein geschmückt worden. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Stadtkapelle. Den ersten Glockenschlag machte HuK-Vorsitzender Georg Wagner, den zweiten Benedikt Zintl und den dritten schließlich Reinhard Pappenberger selbst.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp