21.08.2014 - 00:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Floriansjünger aus Nepomuk auf Stadt-Tour Entlang der Karpfen

Im Museumshof legte Stadtführer Robert Schön (rechts) mit den Feuerwehrlern aus Nepomuk eine kurze Rast ein. Bild: jzk
von Josef ZaglmannProfil

Zu einer Stadtführung mit Museumsbesuch lud Stadtarchivar Robert Schön die Feuerwehrleute aus der Partnerstadt Nepomuk ein. Sie hatten bei der Feuerwehrübung in der Biogasanlage Kemnather Land erfolgreich mit der Kemnather Wehr zusammengearbeitet (wir berichteten). Nach dem Besuch des Wiesenfestes übernachteten sie im Schulungsraum. Nach dem Frühstück machten sie sich auf den Weg durch die Stadt.

Vorbei an den beiden Karpfenskulpturen "Karl" und "Eiserner Gustav" wanderten sie zum "Regenbogenfisch" beim Gasthaus "Zur Fantasie". Dort studierten sie die Informationen über den Phantastischen Karpfenweg in tschechischer Sprache. Dann ging es zum Abenteuerspielplatz Fisch und zum Fischbrunnen im Seeleitenpark. Auf dem Weg zum Museum kamen die Gäste an den Statuen des heiligen Johannes von Nepomuk an der Brücke über den Mittelbach und am Weihergraben vorbei. Unterwegs erklärte Schön die Entstehungsgeschichte der 1000-jährigen Stadt und ihre historische Entwicklung. Dolmetscher Vladimir Vozka übersetzte.

Im Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum beeindruckten sie vor allem das Hochrad von Max Kormann, die Sammlung der Handfeuerwaffen aus Fortschau und die steinzeitliche Sammlung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.