16.08.2014 - 00:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Herbert Larott und seine "Panther Magic Show" Leben und arbeiten mit "Paris" und "Troja"

"Paris" und "Troja" stehen bei ihm im Mittelpunkt: Herbert Larott arbeitet nicht nur mit seinen beiden Leoparden, sondern er lebt mit ihnen. Erstmals ist der 63-Jährige zu Gast auf dem Kemnather Wiesenfest, wo er als "Monsieur de Larott" seine "Panther Magic Show" präsentiert.

Sind ein Team, das gemeinsam arbeitet und lebt: Herbert Larott und sein Leopard "Troja". Bild: stg
von Holger Stiegler (STG)Profil

Wer die beiden Leoparden hinter dem Pagodenzelt besucht, der kann erahnen, dass es den Tieren anscheinend nicht schlecht geht in dem großen und luftigen Reisegehege, mit dem Larott unterwegs ist.

Natürlich wird auch er, der seit rund 30 Jahren mit Raubkatzen arbeitet, immer wieder mit dem Thema "Tierschutz" und "Tierquälerei" konfrontiert. "Schauen Sie sich die beiden Leoparden an: Würden die Tiere so auf mich reagieren, wenn ich sie quälen oder schlagen würde?", wirft Larott in den Raum, während er das Gehege betritt und sich "Troja" fast schon zärtlich an ihn schmiegt. Die beiden Raubkatzen, die Larott in seine Illusions-Show einbaut, sind zehn beziehungsweise elfeinhalb Jahre alt und wurden bei ihm geboren. "Was mich wahnsinnig ärgert, ist, wenn Menschen den Tierschutzgedanken zelebrieren und Brocken hinwerfen, aber von Tierschutz keine Ahnung haben", klagt Larott. Oftmals werde dann von einer "artgerechten Haltung geschwafelt", obwohl die Kritiker das Artverhalten der jeweiligen Tiere gar nicht kennen würden.

In Kemnath zeigt der gebürtige Wiener, der unter anderem schon bei "Stars in der Manege" aufgetreten ist und unzählige Male im Bayerischen Fernsehen zu sehen war, in seiner Show einen Querschnitt durch das große Feld der Magie. Gut 25 Minuten wird die Show jeweils dauern, die täglich mehrmals je nach Nachfrage über die Bühne gehen wird. Die Zuschauer dürfen sich unter anderem darauf freuen, wie es Larott anstellt, dass sich lebende Panther in andere Tiere "verwandeln". Das Pagodenzelt des Magiers befindet sich etwa in der Mitte des Festplatzes.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp