19.08.2014 - 00:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Kultur und Glaube: Ministranten erleben unvergessliche Momente bei Wallfahrt nach Rom

von Redaktion OnetzProfil

48 000 Ministranten aus Deutschland pilgerten nach Rom. Mit dabei waren 60 Jugendliche aus Kemnath. Sechs Verantwortliche aus den Pfarreien Kemnath und Kastl begleiteten sie. Neben Besichtigungen standen geistliche Momente im Mittelpunkt. Höhepunkt war das Glaubensbekenntnis mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz. Begrüßt wurden die 5400 Ministranten der Diözese in St. Paul vor den Mauern durch Bischof Rudolf Voderholzer. Im Anschluss begann die Erkundung Roms der einzelnen Ortsgruppen. Die Kemnather besichtigten die Peterskirche sowie dessen Kuppel, das Castel und die Ponte Sant'Angelo und genossen in den Seitenstraßen italienische Pizza und Pasta. Besonders das Forum Romanum und das Kolosseum beeindruckten. Papst Franziskus sprach dann auf dem Petersplatz auf deutsch zu den deutschen Ministranten. Der Tag schloss mit dem Besuch der spanischen Treppe, auf der beste Stimmung herrschte. Nach einem Rundgang durch die Ruinen der Hafenstadt Ostia Antica verbrachte die Reisegruppe einen Tag am Strand. Am Abend trafen sich zufällig ausgewählte Gruppen beim "Blind Date" an verschiedenen Plätzen. Am letzten Tag wurden die Callixtus-Katakomben besucht. In der Lateran-Kapelle fand der Abschlussgottesdienst statt, den der Kemnather Domkapitular Thomas Pinzer gestaltete. Bild: hfz

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.