03.09.2014 - 00:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Macher des Ferienprogramms treffen Nerv der Kinder - Bogenschießen-Wettkampf zum Abschluss Voll ins Schwarze

Musik, Sport, Spiel und Spaß standen beim Ferienprogramm im Mittelpunkt. Was sich die Kinder während der Woche mit ihren Betreuern erarbeiteten, führten sie bei einer Abschlussveranstaltung ihren Eltern und Großeltern vor.

von Josef ZaglmannProfil

Ein großes Lob sprach Betreuer Philipp Schumann den Buben und Mädchen aus, die am Ferienprogramm der Ferienaktion "Learning Campus" teilnahmen. Getreu dem Motto "Erfahrungen, die prägen" hatte er mit den Betreuern Uwe Pleschke, Ari Dedic, Felix Böhnstedt, Corina Lauß, Carmen Barbat und Uli Scharf die Eltern zu der wöchentlichen Abschlussveranstaltung auf dem Gelände der Grund- und Hauptschule eingeladen.

Den Anfang bei den Vorführungen machte die Musikgruppe "All I want is music". Gitarrist Uwe Pleschke hatte mit sechs Mädchen Rhythmusübungen gemacht, in ihnen die Freude an der Bewegung und am Ausprobieren der eigenen Stimme geweckt sowie flotte Kinderlieder und Songs eingeübt. Mit den selbst gebauten Cajons kreierten sie passende Begleit-Rhythmen und coole Beats. Als Kostprobe boten sie den "Aicha-Song". Mit Inbrunst und Begeisterung trugen die Mädchen den Song vor. Uwe Pleschke begleitete auf der Gitarre.

Die Betreuer Ari Dedic und Felix Böhnstedt berichteten vom Wochenprogramm, das sie mit ihrer Gruppe in der Sportwoche "Move you" absolvierten. In der Halle und im Freien trainierten sie Ball- und Laufspiele, bewiesen im Hochseilgarten Geschicklichkeit und planten eine Fahrradtour mittels GPS. Dabei testete jeder Teilnehmer seine Talente aus. Ein Besuch im Freibad war bei schlechtem Wetter nicht möglich. Die "Teufelsräuber" hatten mit ihren Betreuern Philipp Schumann, Corina Lauß und Carmen Barbat während der Woche viel Aktion und Spaß. Sie gaben sich den Namen "Die Doppelkekse". Für die Eltern lieferten sich die Kinder einen spannenden Wettkampf im Bogenschießen. Philipp Schumann dankte abschließend für die Unterstützung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp