Marianne und Alwin Moller feiern goldene Hochzeit - Expertin für Leder
Täglich vier Stunden Fitness

Lokales
Kemnath
20.04.2013
8
0

Bei bester Gesundheit feierten Marianne und Alwin Moller ihre goldene Hochzeit. Das Jubelpaar hat im Jahr 1988 ein Anwesen in Waldeck erworben und genießt dort seinen Lebensabend.

Marianne und Alwin Moller gaben sich in Kemnath vor dem damaligen Bürgermeister Anton Zetlmeisl standesamtlich und kirchlich in der Stadtpfarrkirche vor Stadtpfarrer Georg Pilz das Jawort. Ihren Haushalt richteten sie such zunächst in Schönreuth ein.

Zehn Jahre Geschäftsfrau

Marianne Moller wuchs in Kemnath auf und arbeitete dort nach der Schule zunächst bei der Firma Leder Richter. 1988 machte sie sich mit einem Lederwarengeschäft selbstständig. Das Geschäft führte sie bis zu ihrem Renteneintritt im Jahr 1998. Noch immer wird sie aber von ehemaligen Kunden um Rat gefragt, wenn es um Lederbekleidung geht. Gerne besucht das Mitglied seit zehn Jahren die Veranstaltungen des Katholischen Frauenbundes. Weiter wirkt Moller seit mehr als 25 Jahren im Waldecker Kirchenchor mit.

Ihr Ehemann wuchs in Immenreuth auf und arbeitete nach der Schule bis 1964 bei der Firma Trassl-Plastik. Danach trat er in die Firma Markgraf ein, wo er bis zu seinem Ruhestand 1998 als Kranfahrer tätig war. In Waldeck ist er Mitglied beim Heimat- und Kulturverein. Alwin Moller hält sich mit Wandern, Schwimmen und Radfahren fit. Zu Hause hat er sich zudem einen Fitnessraum eingerichtet. Dort verbringt er jeden Tag mindestens vier Stunden, wie er voller Stolz erzählt.
Noch etwas gehört zu seinen Hobbys - und zwar das Sammeln von verschiedenen Kräutern in der Natur, aus denen er sich seinen Tee zubereitet. Die Liebe zur Natur kommt davon, dass er schon als Kind nach dem Krieg das Vieh hüten musste.

Zweiter Bürgermeister Josef Krauß überbrachte die Glückwünsche der Stadt und von Bürgermeister Werner Nickl. An die Jubilare überreichte er einen Präsentkorb sowie die aktuelle Ausgabe des Kemnather Heimatboten. Pfarrer Heribert Stretz fand sich im Laufe des Tages ebenfalls ein. Er wünschte den beiden noch viel Gesundheit und Marianne Moller noch viel Spaß am Singen im Kirchenchor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.