Regina Maria Rosner "singt" bei Frauen ein Hochlied auf den Frühling
Zeit der Bräuche und Feste

Mit einem von Elfriede Schindler gestalteten Dachziegel der Pfarrkirche dankte Angela Reindl (links) Regina Maria Rosner für ihren Vortrag beim Frauenfrühstück. Bild: hfz
Lokales
Kemnath
25.04.2013
26
0

"Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte ...", mit diesem Gedicht von Eduard Mörike stimmte Regina Maria Rosner aus Tirschenreuth die Damen auf ihren Vortrag über dieses Thema ein. Ins Wellvital Landhaus zum Hirschen eingeladen dazu hatte der Katholische Frauenbund. Vorsitzende Angela Reindl hieß besonders Geistlichen Beirat Pfarrer Heribert Stretz willkommen, der zum ersten Mal an einem solchen Frühstück teilnahm.

Keine Jahreszeit wecke im Menschen so viel Freude und frohe Erwartungen wie der Frühling. Nach einem langen kalten Winter sehnten sich alle nach Sonnenschein, Wärme und dem Erwachen der Natur. Darum sei es auch nur zu verständlich, dass Ostern in diese Jahreszeit fällt, so Rosner. An diesem hohen Kirchenfest feierten die Gläubigen das Leben und die Herrschaft über den Tod, so wie auch im Frühling wieder das Leben beginnt.

Auch viele Bräuche ranken sich um diese Jahreszeit. Einer der bekanntesten Tage ist die Walpurgisnacht am 30. April. Hier wird in den Gemeinden der Maibaum aufgestellt, der die Freude über diese Jahreszeit Ausdruck verleihen soll. Früher gab es viele Bräuche, mit denen die Hexen in dieser Nacht von Haus und Hof ferngehalten werden sollten. Besonders bekannte Namenstage fallen ebenfalls in den Frühling. Auch Bauernregeln gibt es viele, die den Landwirten Hinweise auf das Wetter in den nächsten Wochen gegeben oder sie an bestimmten Tagen auf besondere Arbeiten in Feld und Flur hingewiesen haben.

Blumen zur Verehrung

Das beliebteste Zeichen des Frühlings sind natürlich die Blumen. Daher ist es laut der Referentin sicher kein Zufall, dass der Muttertag, viele Hochzeiten und religiöse Feste wie Fronleichnam, Kommunion oder Christi Himmelfahrt im Frühling begangen werden. Ebenso werden an Fronleichnam Blumenteppiche gelegt, auf denen das Allerheiligste getragen wird. Der Mai ist zudem der Marienmonat mit seinem Maiandachten. Die Marienaltäre in den Kirchen werden besonders hervorgehoben, indem sie üppig mit Blumen geschmückt werden.

Zwischen ihren Erläuterungen lud Rosner die Frauen ein, verschiedene Frühlingslieder zu singen. Dazu begleitete sie Pfarrer Heribert Stretz auf dem Klavier.

Mit einem kräftigen Applaus bedankten sich die Frauen für den unterhaltsamen Vormittag. Angela Reindl schloss sich diesem Dank an und überreichte ihr als kleine Aufmerksamkeit einen Dachziegel der Waldecker Pfarrkirche, gestaltet von Elfriede Schindler mit einem Spruch über das Leben und die Freude.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.