14.08.2014 - 00:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Stadt Kemnath übernimmt künftig die Verantwortung für das Kemnather Familienzentrum Mittendrin: Neue Bleibe, neuer Träger

Die Stadt übernimmt die Trägerschaft des Familienzentrums Mittendrin: Das hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung einhellig beschlossen. Auch der bisherige Träger, der Kinderschutzbund, ist mit dem Wechsel einverstanden.

von Holger Stiegler (STG)Profil

Das Aufgabengebiet wächst, beim Landratsamt liegt ein Antrag für einen kommunalen Familienstützpunkt vor und der geplante Umzug des Mittendrin in das künftige Bürgerhaus im ehemaligen Dietl-Anwesen: Dies sind alles Gründe, die für den Wechsel bei der Trägerschaft sprechen. Für den Familienstützpunkt ist die Trägerschaft der Kommune sogar zwingende Voraussetzung. Der Stadtrat war sich einig, dass das Familienzentrum einen hohen Zuspruch erfahre.

Der Kinderschutzbund und seine Helfer hätten sehr viel geleistet, um Veranstaltungen und Angebote zu organisieren. Das Mittendrin sei mittlerweile eine Einrichtung, die weit über die Grenzen der Stadt Bekanntheit erlangt habe.

Die Übernahme soll nun ein erster Schritt sein. Als nächsten will die Stadt einen gemeinnützigen Verein als neuen Träger gründen. Das Familienzentrum hätte damit eine eigene Rechtspersönlichkeit mit Vereinsorganen, die eigenverantwortlich die notwendigen Finanz-, Organisations- und auch Betriebsentscheidungen treffen und umsetzen können. Ungeachtet der Rechtsform könne die Stadt auch weiterhin Sachaufwandsleistungen erbringen.

Kritik an der Reihenfolge

Stefan Prechtl (CSU), Wolfgang Weber (SPD) und Stefan Zaus (Grüne), monierten, dass es besser gewesen wäre, den Verein vor der Übernahme zu gründen. An der Übernahme an sich gab es keine Einwände.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.