06.07.2007 - 00:00 Uhr
KemnathOberpfalz

Wettbewerb bei der Kirwa in Kemnath am Buchberg Wieder "Weibertragen"

von Autor (gri)Profil

Drei Tage lang, von Samstag, 14., bis Montag, 16. Juli, feiern die Burschen und Moidln aus Kemnath am Buchberg ihre Kirwa. Am Sonntag wird auf dem Dorfplatz nach altem Brauch der Kirwabaum ausgetanzt.

Die Kirwa beginnt mit dem Aufstellen des Kirwabaumes am Samstag, 14. Juli, nachmittags. Nach alter Tradition stellen die Burschen und Männer den Baum mit purer Muskelkraft auf. Nach der Arbeit kommt das Vergnügen: Ab 21 Uhr stehen die "Werntal-Spatzen", eine siebenköpfige Coverband aus Unterfranken, im Bierzelt neben dem Sportplatz auf der Bühne.

Am Kirwasonntag, 15. Juli, feiern die Kirwapaare um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Margaretha Gottesdienst. Anschließend geht es zum Frühschoppen in das Bierzelt. Schon zur Mittagszeit werden die Kirwamusikanten Bifi und Peter im Dorf zu hören sein. Dann holen die Burschen mit einem geschmückten Wagen ihre Moidln ein. Haben sie alle beieinander, fährt der Tross zum Dorfplatz, wo gegen 14 Uhr der Kirwabaum ausgetanzt wird.

Danach steht eine Kirwagaudi der besonderen Art auf dem Programm: Rund um das Bierzelt findet wieder das "Weibertragen" statt. Männer tragen dabei ihre Partnerin möglichst schnell durch einen Hindernissparcours. So manches Paar landete im vergangenen Jahr im glitschigen Wasserbecken. Anmeldungen für den Wettbewerb nimmt Markus Plößl, Telefon 09604/931812, entgegen. "Upsalla" heißt die Band, die am Kirwasonntag bei der Siegerehrung ab 21 Uhr für Stimmung sorgt.

Am Kirwamontag ab 21 Uhr heizen die "Stoipfälzer Spitzboum" den Kirwaleut' noch einmal kräftig ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.