Kemnather Bauausschuss besichtigte Rathaus-Baustelle
Mit der Freilegung im Plan

Kaum zu glauben, dass bis vor drei Monaten hier noch das Dienstzimmer des Kemnather Bürgermeisters war: Planer Klaus Stiefler (Mitte) erläuterte dem Bauausschuss die nächsten Schritte der Generalsanierung.
Politik
Kemnath
07.01.2017
92
0

(stg) Es ist die größte Baustelle derzeit am Kemnather Stadtplatz: Das Verwaltungsgebäude, in dem normalerweise das Kemnather Rathaus und die KFZ-Zulassungsstelle des Landkreises untergebracht sind, wird generalsaniert.

Die Arbeiten sind allerdings noch in einer ersten Phase, die Firma Pinzer aus Waldeck ist mit den Freilegungs- und Rückbauarbeiten beschäftigt. Die letzte Sitzung des Jahres nutzten die Mitglieder des Bauausschusses, um sich über den Fortschritt zu informieren. Begleitet wurde das Gremium von Städteplaner Klaus Stiefler sowie Bauunternehmer Max Pinzer.

Hoffnung auf Förderung

Verwaltung, Zulassungsstelle und Behörden-Sprechtage waren im Oktober 2016 in das Bürogebäude der Firma Elemar in die Wunsiedler Straße umgezogen (wir berichteten).

Die Sanierungsmaßnahme des Rathauses wird voraussichtlich erst im Jahr 2018 abgeschlossen werden können. Die Kosten dafür werden auf fünf Millionen Euro geschätzt. "Entsprechende Förderanträge haben wir abgegeben. Wir hoffen auf 1,5 Millionen Euro Förderung", berichtete Bürgermeister Werner Nickl.

Schon jetzt zeige sich, dass die Entscheidung, das denkmalgeschützte Gebäude komplett zu sanieren, absolut richtig gewesen sei. "Bauliche Substanz, Statik, Elektrik und Energetik des Hauses sind dringendst sanierungs- beziehungsweise erneuerungsbedürftig", so Nickl.

Die Ausschussmitglieder stellten fest, dass die Freilegungsarbeiten zügig voranschreiten. Die Entkernungsarbeiten im Dachgeschoss und im Obergeschoss laufen auf Hochtouren. Max Pinzer informierte über den Asphalt-Estrich im Erdgeschoss, der fachgerecht entsorgt werden muss. Hier würden mehrere Tonnen anfallen.

Nächste Schritte

Stiefler berichtete, dass in einem nächsten Schritt die statischen Aussagen zum Gebäude erfolgen werden. Auch die Werkplanung befinde sich am Laufen. Nächster großer Block werden die Bau- und Zimmererarbeiten werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.